Ausbildung in Hamburg

Ausbildung in Hamburg

Hamburg – eine der Perlen des Nordens. Für manche sogar die Perle! Nicht nur bekannt als Hansestadt, gilt Hamburg als eine der Medienstädte Deutschlands. Aber das Leben besteht nicht nur aus Spaß und Vergnügen. Es ist an der Zeit, dass du dich um deine Zukunft kümmerst!

Speicherstadt Hamburg

© Marco2811 – Fotolia

Das Leben besteht nicht nur aus den einfachen Dingen. Vieles lässt sich jedoch vereinfachen, indem du dir Hilfe holst.

Ein paar Fakten:

In Hamburg wurden für das 2014 beginnende Ausbildungsjahr 7.888 freie Lehrstellen verzeichnet, von denen der Bundesagentur für Arbeit 4.925 freie Ausbildungsplätze zur Vermittlung gemeldet wurden.

Auf die 7.888 freien Ausbildungsplätze kommen 6.629 Bewerber. Zur Vermittlung wurden davon 4.639 gemeldet. Fällt etwas auf?

Es bleiben 1.259 Ausbildungsplätze unbesetzt – in der grauen Theorie. Da stellt sich die Frage, warum es dennoch Jugendliche ohne einen Ausbildungsplatz gibt?

Fakten zur Ausbildung in Hamburg

© Karriere Guru

Ein möglicher Grund dafür kann die Orientierungslosigkeit sein, die sich plötzlich mit dem drohenden Schulabschluss einstellt:

  • Welchen Beruf möchte ich jetzt letzten Endes wirklich ausüben?
  • Wie komme ich am besten an mein Ziel?
  • Bei wem kann ich mich für meine Ziele bewerben?
  • Wer würde mich überhaupt als Azubi nehmen?

Damit du dich für deine Zukunft besser wappnen kannst, gibt es Institutionen sowie Organisationen, die dir beratend zur Seite stehen. Wir möchten dir die Folgenden ans Herz legen:

 

Jugendberufsagentur Hamburg

Hinter der Jugendberufsagentur verbergen sich mehrere Anlaufspunkte in Hamburg, bei denen du dir gezielt Hilfe holen kannst. Finde heraus, welches Büro in deiner Nähe ist und lass‘ dir für die Wahl des richtigen Berufs unter die Arme greifen. Welche Beratungsstelle in deiner Nähe ist, kannst du hier erfahren.

 

Ausbildungsinitiative Hamburger Wirtschaft e. V.

Die Ausbildungsinitiative Hamburger Wirtschaft e. V. besteht seit 1983 und hat sich zum Ziel gesetzt, die Ausbildungskapazitäten der Firmen optimal auszunutzen. Gerade für diejenigen unter euch, die gerne in dem kaufmännischen Bereich aktiv werden möchten, bietet es sich an, dort einmal nachzufragen.

 

Die Handelskammer Hamburg

Die Handelskammern einer jeden Region sind dafür bekannt, sich für (zukünftige) Arbeitnehmer stark zu machen. Wer nicht gerade zur Handelskammer Hamburg fahren möchte, der kann sich bereits auf der Internetseite ausreichend informieren. Du findest dort Termine für Veranstaltungen zu dem Thema Ausbildung, Ausbildungsberufe werden vorgestellt und Tipps für deine Ausbildung in Hamburg gegeben.

 

Ausbildung-hh.de

Unterstützt von der Handels- und Handwerkskammer, der Stadt Hamburg, der Bundesagentur für Arbeit sowie dem TÜV Nord steht dir mit ausbildung-hh.de ein umfangreicher Ratgeber zur Seite. Allerdings wendet sich dieser Ratgeber nicht nur an dich als Schüler, sondern ebenfalls an die Betriebe, deine Eltern sowie Lehrkräfte und Berater. Dir präsentieren sich auf dem Internetauftritt viele freie Lehrstellen. Ebenso werden dir Berufe vorgestellt und du erfährst alles, was du für deine Ausbildung wissen musst – auch für die Bewerbung. Wer sich noch nicht schlüssig ist, welche Ausbildung er anstrebt und noch nicht zur Berufsberatung möchte, kann dort zudem den Online-Ratgeber nutzen.

 

ichblickdurch.de

Im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsaubildung, verbirgt sich hinter ichblickdurch.de der Hamburger Berufsausbildungsatlas. Abgesehen von einem Newsletter, findest du nach Stadtteilen geordnete Angebote zur Berufsvorbereitung sowie zur Qualifizierung für bestimmte Ausbildungen. Zudem werden für die Schulen berufsorientierende Angebote vorgestellt – vielleicht macht ihr da einmal eure Lehrer drauf aufmerksam?

Wer sich darüber hinaus einmal umsehen möchte, welche Ausbildungsplätze noch zu ergattern sind, ist auf dieser Internetseite gut aufgehoben.

 

jugendbildung-hamburg.de

Im Fokus der Jugendbildung Hamburg stehen sowohl Jugendliche, die eine Ausbildung suchen, als auch Betriebe, welche ausbilden wollen. Dahinter steckt die SBB Group, welche u. a. mit diesem Portal eine Berufsorientierung und –vorbereitung offeriert. Ebenso dient die Jugendbildung Hamburg dazu, Informationen zur Berufsausbildung zu geben, Produktionsschulen zu präsentieren, Förderzentren vorzustellen sowie begleitende Hilfe bei der Ausbildung zu geben.

 

Artis

Die Personalentwicklung für Ausbildungsbetriebe Artis hat eine ganz bestimmte Zielgruppe: Jugendliche mit Haupt- oder Realschulabschluss sowie junge Eltern. Das große Aufgabe ist es, eben die Jugendlichen an eine Ausbildungsstelle zu vermitteln. Ebenso schreibt sich Artis auf die Fahne, die Jugendlichen nicht nur zu vermitteln, sondern während der gesamten Ausbildung zu begleiten. Alles unter dem Motto: „Wir machen Menschen stark“.

Slide2

Du möchtest durch andere Bundesländer stöbern? Hier geht es zurück zum Ausbildungs-Atlas!