Ausbildung

Ausbildungschancen bei der DB: Abfahrt in einen neuen Lebensabschnitt?!

Aus dem Bahnhof fahrender Zug - Ausbildungschancen
verfasst von Bernadette

Dein Schulabschluss steht bevor und du weißt nicht, welcher Arbeitgeber interessante Ausbildungschancen für dich bietet? Die Deutsche Bahn hat uns gebeten, einmal den dortigen Ausbildungschancen auf den Grund zu gehen. Die Gelegenheit wollten wir uns nicht entgehen lassen. Nachfolgend erfährst du, zu welchem Ergebnis wir dabei gekommen sind.

Welche Ausbildungschancen geben welche Arbeitgeber?

Bahnhofsuhr (Blick richtung beruflicher Zukunft)

© AJ Montpetit

Bereits ein Jahr im Voraus solltest du dich für die meisten Ausbildungsstellen bewerben. Aus diesem Grund ist von Juli bis August die richtige Zeit, um zu überlegen, wie du dich beruflich orientieren möchtest. Es liegt ein scheinbar nicht zu bewältigendes Angebot an verschiedenen Möglichkeiten vor, was schnell überfordern kann. Mit diesem Problem stehst du jedoch nicht alleine da. Bei dem großen Angebot verlieren viele Ausbildungssuchende schnell den Überblick, welcher Arbeitgeber welche Berufe ausbildet. Andererseits kann es vorkommen, dass Unternehmen Ausbildungsberufe anbieten, die du dort gar nicht vermutet hättest.

Ausbildungschancen bei der Deutschen Bahn

Die DB ist einer von Deutschlands größten Arbeitgebern, in dessen Zügen du bereits mindestens einmal gesessen hast. Wenn du jedoch denkst, dass du dort nicht mehr als ein Fahrkartenkontrolleur oder ein Lokführer werden kannst, hast du weit gefehlt. Du kannst abwechslungsreiche Ausbildungen wie die zum Koch oder im Marketing absolvieren. Es werden dir Ausbildungschancen aus vier verschiedenen Bereichen angeboten:

  • kaufmännischer Bereich: z. B. Kaufmann für Verkehrsservice, Systemgastronomie, Berufskraftfahrer, Industriekaufmann oder Speditionskaufmann
  • Verkehrsberufe: z. B. Eisenbahner im Betriebsdienst
  • Technik: mit den Berufen Anlagenmechaniker, Mechatroniker oder Elektroniker für Betriebstechnik macht dieser Bereich den größten Teil aus
  • IT: z. B. Fachinformatiker, Anwendungsentwickler, IT-Systemelektroniker

Kaufmännischer Bereich

Entscheidest du dich beispielsweise für den kaufmännischen Bereich, kannst du eine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe absolvieren. Später wirst du damit in den Bordbistros und -restaurants eingesetzt, wo du dich um das Wohlergehen der Gäste kümmerst.

Als Systemgastronom hingegen koordinierst du das Gastronomiekonzept. Das heißt du wirst ein Dienstleistungsprofi, der ebenfalls den Personaleinsatz in den Bordbistros plant.

Schlägst du den Weg zum Industriekaufmann ein, bist du im Büro tätig und kannst später vielseitig eingesetzt werden. Zum Beispiel kümmerst dich entweder um die Abrechnungen, die Personalplanung, das Marketing oder die Beschaffung von Materialien.

Als Kaufmann für Verkehrsservice betreust du die Kunden in Reisezentren, Servicebereichen oder Zügen.

PC mit Kaffee - Büroarbeit

© Simon Stratford

Verkehrsberufe

Interessierst du dich eher für eine Ausbildung in Verkehrsberufen wie zum Beispiel „Eisenbahner im Betriebsdienst“ bist du später der klassische Lokführer. In diesem Beruf verantwortest du, dass der Zug sicher und pünktlich am Ziel ankommt. Kleine Fahrzeugstörungen erkennst und beseitigst du selber.

Technik

Im Bereich Technik kannst du dich unter anderem zum Anlagenmechaniker ausbilden lassen. In diesem Beruf arbeitest du später an verschiedenen Orten wie etwa in den Werkstätten der DB, auf deren Baustellen oder in den zahlreichen Wohn- und Betriebsgebäuden.

ale Anzeigentafel Stromfluss

© Thomas Kelley

Entscheidest du dich für eine Ausbildung zum Mechatroniker, bist du anschließend Spezialist für mechanische und elektronische Komponenten von Schienenfahrzeugen, Fahrstühlen, Fahrtreppen und anderen mechatronischen Systemen. Du bist dafür zuständig, dass diese funktionieren, montierst und programmierst sie und übernimmst die Instandhaltung.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik dar. Nach dieser Ausbildung bist du Spezialist für die technischen Anlagen, das heißt du erkennst Fehler und entwickelst Lösungen dazu. Du bist dafür verantwortlich, dass die Züge, Weichen, Maschinen und Anlagen sowie die technischen Gebäude mit ihren Systemen jederzeit einsatzbereit sind.

IT

Interessierst du dich für den Bereich der IT, kommt vielleicht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für dich in Frage. Du entwickelst Lösungen im Bereich Soft-/ Hardware, beherrschst Betriebssysteme, Programmiersprachen, Systemplattformen und kannst die Systeme von modernen IC-Zügen konfigurieren. Du hast für die Vertiefung der Ausbildung die Wahl zwischen der Anwendungsentwicklung oder einer unternehmensspezifischen Ausbildung.

Eine weitere Möglichkeit im Bereich IT stellt die Ausbildung zum IT-Systemelektroniker dar. Dich erwarten Aufgaben wie die Installation und Inbetriebnahme von Geräten, Komponenten, Zubehör und Netzwerken.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Für alle Auszubildenden gilt, dass nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung das Angebot einer unbefristeten Übernahme in den DB-Konzern erfolgt. Natürlich kannst du dich anstatt für eine Ausbildung alternativ für ein duales Studium bewerben.

Um dir einen ersten kurzen Überblick der angebotenen Ausbildungschancen zu verschaffen, empfehlen wir dir das Mashup im folgenden Video anzuschauen:

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungschancen bei der DB

Insgesamt kannst du dich bei der DB für über 50 Ausbildungsplätze und 500 Berufe bewerben. Die DB will bis 2020 zu den zehn Top-Arbeitgebern in Deutschland gehören. Dazu wirbt der Konzern mit der Förderung einer Unternehmenskultur, in der die persönliche Entwicklung und der offene Dialog im Vordergrund stehen. Weitere Informationen dazu kannst du auf der Website der DB unter dem Punkt „Jobs & Karriere“ finden. Vielleicht ist die richtige Ausbildung für dich dabei.

Wir hoffen, dass diese neuen Ausbildungschancen dir bei deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz behilflich sind! Wenn du weiter nach Hilfe für deine Ausbildung suchst, kannst du einmal bei uns im Ausbildungs-Atlas nach deinem Bundesland und dortigen Anlaufstellen schauen.

 

Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!

 

 

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*