Beruf Lifestyle Wir empfehlen

Beratung mit Know-how – Nadine Pfeiffer im Interview

Beratung mit Know-How
verfasst von Bernadette

Die eigene Karriere ist keine Einbahnstraße – zumindest sollte sie es nicht sein. Viele kommen in ihrem Leben einmal an den Punkt, an dem sie überlegen, was sie nun wirklich machen möchten und wie sie ihr Ziel am besten erreichen können. Wer sich an einer solchen Kreuzung auf dem Karriereweg befindet und nicht weiß, wie es weiter gehen soll, kann guten Gewissens auf Hilfe zurückgreifen.

Eine Expertin auf dem Gebiet, Menschen für ihre Karriere zu coachen sowie zu beraten, ist Nadine Pfeiffer. Die Diplom-Psychologin greift dabei nicht nur auf ihr fundiertes Wissen, sondern ebenfalls auf ihre eigenen Erfahrungen im Management zurück. Seit 2011 gehört sie zu der Top 100 der Karrierecoaches in ganz Deutschland, seit 2013 ist sie Premiumpartnerin von Karriereexperten.com.

KG:Frau Pfeiffer, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview mit uns nehmen! In einem vorherigen Interview sagen Sie ausdrücklich, dass Sie Abstand von esoterischen sowie pseudowissenschaftlichen Methoden nehmen, und sich effektiv mit der Person im Coaching auseinandersetzen. Wie genau kann man sich Ihre Methoden vorstellen?

N. Pfeiffer:Die Frage ist relativ einfach zu beantworten. Als Psychologin verschaffe ich mir einen Überblick über die Eigenschaften der Person, also über die relevanten Dimensionen der Persönlichkeit. In diesem Bereich hat die Forschung in den letzten Jahren einiges hervorgebracht. Ich schaue mir zum Beispiel an, wie ausgeprägt das Leistungsmotiv, wie hoch der Gestaltungswille, die Lage- und Handlungsorientierung, die Sensitivität gegenüber anderen Menschen ist.

Von diesen Persönlichkeitsmerkmalen gibt es etwa 10-15, über die ich mir im Gespräch mit meinen Klienten ein Bild mache. Diesen Eindruck gebe ich dann an meine Klienten zurück und oft wird dann sehr schnell klar, warum jemand in seiner aktuellen Position bzw. Funktion nicht zufrieden ist. In wichtigen Bereichen gibt es dann in der Regel keine Übereinstimmungen bzw. zu große Abweichungen.

Da die meisten dieser Persönlichkeitseigenschaften als zeitlich relativ stabil gelten, sollte in erster Linie darauf geachtet werden, dass die berufliche Umgebung und die Tätigkeit zur Person passt. Das könnte beispielsweise bedeuten, dass man auf genügend Gestaltungsspielraum, Führungsverantwortung, weniger Schnittstellen achten sollte. Je nachdem was zu der entsprechenden Person passt. Zumindest bekommt man mit diesem ersten Schritt schon mal einen groben Überblick über die berufliche Perspektive. Das Finetuning erfolgt dann in der nächsten Sitzung, in der meine Klienten dann konkrete Stellenausschreibungen mitbringen und wir diese hinsichtlich der relevanten Kriterien analysieren, so dass einige Stellenprofile dann verworfen werden und auch neue Ideen entwickelt werden können. So wird die berufliche Perspektive immer weiter konkretisiert.

Am Ende stehen dann ein oder zwei berufliche Perspektiven im Raum, die inhaltlich und strukturell sehr gut zu meinen Klienten passen und bei denen somit davon ausgegangen werden kann, dass sie mittelfristig wahrscheinlich zu einer hohen beruflichen Zufriedenheit führen werden.

Die Methoden von Nadine Pfeiffer

© Karriere Guru

KG:Wie genau würden Sie sich selbst als Karriereberaterin und –coach definieren, beziehungsweise: Welchen Unterschied sehen Sie zwischen sich und anderen Karriereexperten?

N. Pfeiffer:Ich denke als Karriereberater und Coach ist es wichtig, dass man Menschen sehr schnell und valide einschätzen kann. Dabei hilft mir meine Ausbildung zur Psychologin sehr. Dazu kommt noch, dass ich den Personalbereich sehr gut kenne, da ich einige Jahre als Personalleiterin gearbeitet habe und auf Firmenseite ca. 800 Vorstellungsgespräche geführt habe und auch in meinen privaten und beruflichen Netzwerken viele Personaler habe und somit immer noch am Puls der Zeit bin, was die Personalarbeit betrifft. Ich denke, diese Kombination unterscheidet mich von vielen anderen Karriereberatern. Dazu kommt dann noch, dass man seinen Klienten oft ziemlich kritisches Feedback geben muss, diese dabei am Ende aber dennoch hochmotiviert aus der Sitzung gehen möchten. Ein gutes Feingefühl für Menschen und gleichzeitig sehr klar auf dem Punkt bringen können, wo die kritischen Punkte sind, ist eine Kernkompetenz.

„Ich denke als Karriereberater und Coach ist es wichtig, dass man Menschen sehr schnell und valide einschätzen kann. Dabei hilft mir meine Ausbildung zur Psychologin sehr.“

KG:Seit 2006 sind Sie in Köln als Karrierecoach und –beraterin sowohl für Privatpersonen als auch für Firmen tätig. Welche Veränderung konnten Sie in den letzten acht Jahren feststellen?

N. Pfeiffer:Ich kann wirklich nicht sagen, dass sich die Fragestellungen oder der Typ meiner Klienten in der Karriereberatung in dieser Zeit deutlich geändert haben. In der Karriereberatung ist nach wie vor die Hauptfragestellung zunächst die Klärung der beruflichen Perspektive, dann die Optimierung der Bewerbungsunterlagen und dann die Vorbereitung auf die Vorstellungsgespräche. Auch die Anforderungen der Personaler haben sich meines Erachtens in den letzten Jahren nicht geändert.

KG:Ihre Klienten stufen Sie selbst in eine Altersklasse zwischen 30 und 50 Jahren, in einem gleichen Anteil von Männern und Frauen, ein. Was glauben Sie, wie es zu einer solchen „Gruppierung“ kommt?

N. Pfeiffer:Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie gefragt, warum genauso viele Männer wie Frauen zu mir kommen. Ich freue mich einfach darüber! Und natürlich ist die Zeit zwischen 30 und 50 auch die Lebensphase, in der wir uns beruflich am meisten entwickeln und in dieser Zeit machen sich die Menschen einfach die meisten Gedanken um ihre Karriere. Dabei ist es ihnen wichtig, dass sie bei Veränderungen auf der richtigen Position, beim richtigen Arbeitgeber und in dem für sie optimalen Arbeitsumfeld landen. Da liegt es schon ziemlich nahe eine Karriereberatung zu nutzen.

„[…]in dieser Zeit machen sich die Menschen einfach die meisten Gedanken um ihre Karriere. Dabei ist es ihnen wichtig, dass sie bei Veränderungen auf der richtigen Position, beim richtigen Arbeitgeber und in dem für sie optimalen Arbeitsumfeld landen.“

KG:Die ersten Fragen zu der eigenen Karriere kommen bereits auf, während sich der Schulabschluss anbahnt. Wo möchte ich irgendwann stehen? Wo sehe ich mich in fünf Jahren? Und viele weitere Fragen. Welche Tipps würden Sie an dem Punkt geben, bevor die ersten Schritte in das Berufsleben getätigt werden?

Slide1

© Karriere Guru

N. Pfeiffer:Mein erster Tipp wäre zunächst nicht auf die Ratschläge von Bedenkenträgern zu hören, denn diese Menschen sind häufig selbst sehr unzufrieden mit ihrer beruflichen Situation und oft keine guten Ratgeber.

Als zweiten Punkt möchte ich zu bedenken geben, dass man sich mit dem ersten Job nicht für den Rest des Lebens festlegt, also sollten Schüler meines Erachtens gut und gerne zunächst einmal darauf achten, was ihnen Spaß macht, sie motiviert und worauf sie wirklich Lust haben. Es ist nicht unbedingt mehr üblich, dass man den Ausbildungsberuf dann noch 40 Jahre lang ausübt. Eine Umorientierung oder Erweiterung der Ausbildung ist zu jedem Zeitpunkt möglich und ist letztendlich auch ein Zeichen von Flexibilität. Joschka Fischer z.B. war früher Taxifahrer, Stefan Raab Metzger und Angela Merkel ist Physikerin.

Wenn dann 2-3 Berufe zur Auswahl stehen, sollten Schüler versuchen so viele Informationen wie möglich über die konkrete Tätigkeit zu bekommen. Am besten man versucht in Kontakt zu Menschen in diesen Berufen zu kommen. Das geht beispielsweise gut über soziale Netzwerke. Die meisten Menschen reden gerne über ihren Beruf, also haben Sie keine Angst, einfach zu fragen.

Kleiner Tipp noch von uns:
Weitere Experteninterviews findet ihr hier. Wer jedoch sich selbst einmal über die Möglichkeiten für seine Ausbildung schlau machen möchte, der sollte einen Blick auf unseren Ausbildungs Atlas werfen.


Nadine Pfeiffer

© Nadine Pfeiffer

Die Diplom-Psychologin Nadine Pfeiffer ist seit 8 Jahren erfolgreich in Köln als Business Coach sowie Karriereberaterin tätig. In Ihrer vorhergehenden Tätigkeit als Personalleiterin sowie Führungskraft, eine Erfahrung, von der sie heute noch profitiert. Neben dem Praxisbezug, zeichnen sich Ihre Coachings zudem durch Empathie, Pragmatik und Humor aus. Die Expertin für berufliche Entwicklung sowie Veränderung legt ihre Schwerpunkte während der Arbeit auf das Stress- und Konfliktmanagement, die Begleitung von Veränderungsprozessen, das Entwickeln von Führungskräften und vor allem auf das Finden von passenden beruflichen Perspektiven für die Klienten.

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*