Ausbildung Beruf Bewerbung

Erfolgreicher Berufseinstieg mit der Ausbildung!

Berufseinstieg mit der Ausbildung
verfasst von Bernadette

Wir zeigen dir, wie dir der Start gelingt!

The same procedure as last year? Garantiert! Denn jedes Jahr grüßt das Murmeltier pünktlich mit dem Monat August. Im August beginnen in Deutschland nämlich die meisten Ausbildungen. Damit dein Berufseinstieg mit der Ausbildung funktioniert und du dein Traumunternehmen findest, haben wir ein paar Tipps für dich!

Bis du zu deiner Ausbildung gelangst, hast du zunächst einen langen und mühsamen Weg vor dir: Du informierst dich über deine Ausbildungsmöglichkeiten (zum Beispiel über unseren Ausbildungs-Atlas), recherchierst die passenden Unternehmen und erstellst deine Bewerbungsunterlagen. Dann kommt das Bangen, ob einer der ersehnten Ausbildungsbetriebe sich bei dir zurückmeldet – dicht gefolgt von der Trauer um Absagen und der unermesslichen Freude über die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Im Anschluss an das erfolgreich überstandene Gespräch folgen dann noch Einstellungstests, beziehungsweise Assessment-Center, ehe der heiß ersehnte Ausbildungsvertrag unterschrieben werden kann.

Der übliche Weg zum Berufseinstieg durch die Ausbildung:

Der klassische, oder auch übliche, Weg zu deiner Ausbildung sieht zumeist komplizierter aus, als er ist. Wie schwer und lang dir dieser Weg vorkommt, hängt ganz von deiner Motivation ab. Wenn du dir für deinen Berufseinstieg mit der Ausbildung eine Checkliste machen möchtest, sollten mindestens diese Punkte darauf stehen:

Gänseblümchen von hinten vor weißem Grund

© Aaron Burden_unsplash

Der Berufseinstieg ist noch nicht geschafft!

Die Bewerbung für deine Ausbildung wurde erfolgreich verschickt und du hältst eine Zusage in der Hand – aber damit ist der Ausbildungsvertrag noch lange nicht unterschrieben! In den meisten Fällen drohen dir noch ein Vorstellungsgespräch sowie Einstellungstests, beziehungsweise ein Assessment-Center.

Der Ausbildung kommst du mit diesen Tipps leicht näher:

      • Vor dem Vorstellungsgespräch:

        Plane deine Anreise zu dem Unternehmen gründlich! Zu spät zu kommen ist dabei ein absolutes No-Go. Des Weiteren solltest du auf knitter- und fleckenfreie Kleidung achten. Eine gründliche Vorbereitung auf die möglichen Fragen kann ebenfalls nicht schaden. Viele weitere Tricks und Kniffe bekommst du in unserer Reihe zum Vorstellungsgespräch!

      • Für das Assessment-Center:

        Das Assessment-Center ist für viele ein Graus. Hier erwarten dich unterschiedliche Aufgaben, die sich speziell mit deiner späteren Ausbildung beschäftigen. Dabei werden dein Fachwissen sowie deine Soft Skills auf die Probe gestellt! Weitere Tipps für die optimale Vorbereitung bekommst du hier.

      • Der Einstellungstest

        Ein Einstellungstest unterscheidet sich dahin gehend von dem Assessment-Center, dass es hier wirklich nur auf dein Wissen ankommt. Teamwork oder ähnliches zählt nicht.

Das komplette Verfahren, bis du letztlich deinen Berufseinstieg mit der Ausbildung bei einem deiner Wunschunternehmen beginnen kannst, scheint noch mehr als lang und kompliziert. Zudem gibt dir niemand eine Garantie für den Erfolg des Weges. Es gibt jedoch noch eine Alternative, beziehungsweise eine zusätzliche Option, um erfolgreich ins Berufsleben zu starten!

Schwarz-Weiß Bild mit einer Treppe nach oben

© Davide Ragusa_stocksnap.io

Lass dich für deine Ausbildung finden!

Das Verfahren „Finden lassen“ ist dir sicherlich durch verschiedene Portale wie unter anderem XING und LinkedIn bekannt. In beiden Fällen sind deine Bedenken, dass diese sozialen Netzwerke primär für Menschen mit mehr Erfahrung gedacht sind, vollkommen verständlich: Eine Statistik des Nutzeralters von XING zum Beispiel zeigt, dass nur 8 % der Nutzer 15 bis 24 Jahre alt sind.

Speziell für Nutzer in deinem Alter, also für junge Ausbildungssuchende, gibt es jedoch die Alternative! Das Portal nennt sich Schülerkarriere und wurde bereits im vergangenen Jahr einmal von uns vorgestellt. Auf Schülerkarriere kannst du dich von Ausbildungsbetrieben finden lassen!

Wie dir Schülerkarriere beim Berufseinstieg hilft:

Um das Portal für deinen Berufseinstieg mit deiner Ausbildung nutzen zu können, musst du dir zunächst ein Profil anlegen. Ebenso wie in anderen beruflichen Netzwerken musst du daran denken, dass du einen engagierten, motivierten sowie seriösen Eindruck hinterlässt! Um diesen Eindruck zu verstärken, halte dein Profil möglichst gepflegt und aktuell.

Je besser und genauer deine Angaben sind, desto eher kann sich ein Unternehmen ein Bild von dir machen und desto eher wirst du von einem Ausbildungsbetrieb angesprochen. Das heißt für dich im Umkehrschluss, dass der gesamte Weg bis zum Vorstellungsgespräch abgekürzt wird.

Auf der anderen Seite kannst du ein Portal wie Schülerkarriere ebenfalls dazu nutzen, um dich über Ausbildungsbetriebe sowie offene Lehrstellen zu informieren. Wenn du dir selbst jedoch nicht sicher bist, welchen Weg du später einmal einschlagen möchtest, kannst du dieses berufliche Netzwerk für Schüler ebenfalls für die Recherche nach Schülerpraktika und Ferienjobs zur besseren Orientierung nutzen.

Bitte nicht vergessen:

Stress ist so eine unangenehme Angelegenheit, die niemand für den Berufseinstieg haben möchte. Schon gar nicht bei dem Berufseinstieg durch die Ausbildung! Daher denk bitte daran, dich rechtzeitig zu bewerben. Die meisten Ausbildungsbetriebe beginnen die Bewerbungsphasen bereits ein Jahr vor dem offiziellen Start deiner Ausbildung.

Älterer wartender Mann auf einer Bank

© Mikael Kristenson_unsplash

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*