Bewerbung

Bewerbungsfotos selbst aufnehmen und ausdrucken

Bewerbungsfoto selbst aufnehmen und ausdrucken
verfasst von Bernadette
Bewerbungsfotos selbst aufnehmen und ausdrucken - Fotograf

© g-stockstudio – shutterstock

Bei der Bewerbung für einen neuen Job bist du nicht verpflichtet ein Bewerbungsfoto einzufügen. Allerdings ist in Deutschland die anonyme Bewerbung für den Bewerber trotz AGG nicht förderlich. Noch immer weckt ein gelungenes Bewerbungsfoto Sympathie und erhöht die Chancen einer Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Du kannst die Fotos von einem professionellen Fotografen machen lassen. Allerdings kann der umfangreiche Service eines Fotografen schnell teuer werden. Um dir diese Kosten zu sparen, kannst du dein Bild selbst aufnehmen. Damit dies gelingt, solltest du folgende Dinge beachten:

In sechs Schritten zum perfekten Bewerbungsfoto

Kleidung auswählen

Es muss nicht unbedingt ein Anzug sein. Wichtig ist, dass du etwas trägst, worin du dich wohl fühlst. Verzichte dabei auf auffällige Muster oder knallige Farben. Deine Kleidung sollte schlicht sein und zum Hintergrund passen. Orientiere dich, zum Beispiel bei Bürojobs, an der Kleidung, die du auch im Unternehmen tragen wirst.

  • Der richtige Hintergrund

Es gilt: Weniger ist mehr. Ideal ist eine weiße Wand, aber auch andere helle Farben sind gut geeignet. Muster oder Bilder sind tabu. Wenn du keine solche Wand in deiner Wohnung hast, kannst du z. B. ein weißes Bettlaken aufhängen. Achte aber unbedingt darauf, dass es keine Falten wirft.

  • Rücke dich ins rechte Licht

    Ohne die richtige Lichtsetzung wirst du zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis kommen. Dafür musst du als Laie ein wenig experimentieren. Verwende mehrere Lampen mit natürlichem, nicht zu kaltem Licht und stelle sie in verschiedenen Konstellationen auf. Hilfreich ist dabei auch indirektes Licht. Da du wahrscheinlich keinen Reflektor hast, kannst du dir mit einer Rettungsdecke leicht selbst einen bauen. Bei der Wahl des Lichtes kommt es darauf an, dass du zum einen gut zu erkennen bist aber zum anderen nicht komplett angestrahlt wirst.

  • Finde deine Position

    Du solltest dich auf jeden Fall im Stehen fotografieren. Die Entfernung zum Hintergrund sollte zwischen 30 und 50 cm betragen. Stell dich leicht schräg hin und schau gerade und freundlich in die Kamera. Auf dem Bewerbungsfoto sollten dein Kopf und ca. ein Dritteldeines Oberkörpers zu sehen sein. Mache also keine Ganzkörperaufnahme.

  • Fotografieren

    Um das Foto zu schießen, benötigst du einen festen Untergrund für deine Kamera. Am besten eignet sich dafür ein Stativ. Fotografieren kannst du dich mit einem Selbstauslöser, was jedoch gerade für Laien schwierig ist. Besser ist es daher, wenn dir jemand zur Hand geht. So kannst du dich in Ruhe in die ideale Position begeben und hast bei der Auswahl des richtigen Bildes am Ende eine zweite Meinung.

  • Ausdrucken

    Schließlich musst du das Bild für die postalische Bewerbung noch ausdrucken. Da ein Bewerbungsfoto keine Pflicht ist, gibt es auch keine vorgeschriebene Größe. Mit dem Format 6 x 4 machst du sicher nichts falsch. Damit das Foto auch ansprechend wirkt, brauchst du natürlich einen hoch auflösenden Drucker und für das Modell geeignete, qualitativ hochwertige Tinte oder guten Toner. Letzteres kannst du zum Beispiel ganz einfach online in einem Shop wie diesem bestellen.

Checkliste Bewerbungsfoto

Alles was du brauchst in der praktischen Übersicht:

  • Geeignete Kleidung
  • Einen einfarbigen Hintergrund/ein Bettlaken
  • Eine Kamera mit Blitz und guter Auflösung sowie ein Stativ
  • Genügend Lampen
  • Einen Reflektor oder eine Rettungsdecke
  • Idealerweise einen Helfer
  • Einen guten Drucker und hochwertiges Zubehör (Tinte/Toner)
Bewerbungsfotos selbst aufnehmen und ausdrucken

© Alexander Andrews

Fazit

Auch wenn es nicht unbedingt erforderlich ist: Ein gutes Bewerbungsfoto erhöht deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Mit dem richtigen Material, ein wenig Geduld und einem zuverlässigen Helfer ist es auch für Laien kein Problem, es selbst zu machen. Du wirst sicher viele Fotos machen müssen, bis das richtige dabei ist. Du bist am Ende aber auf jeden Fall mit dem Ergebnis zufrieden.

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*