Bewerbung

Bewerbung – Hilfe ist in Sicht!

Bewerbungshilfe
verfasst von Bernadette
Beratung, Hilfe, Unterstützung

© Trueffelpix

Die perfekte Bewerbung erstellen – eine ganz schöne Herausforderung für jeden Bewerber. Schließlich gibt es so vieles, woran man denken muss und auch sollte. Schnell verliert der Ein oder Andere da den Überblick. Wir möchten euch aus diesem Grund sinnvolle Möglichkeiten der Bewerbungshilfe zeigen.

Benjamin Franklin sagte einst: „Ich werde mich nie um ein Amt bewerben, nie eines ablehnen, aber auch nie eins aufgeben.

Leider leben wir nicht mehr im 18. Jahrhundert und der derzeitige Arbeitsmarkt sieht vor, dass manch eine Bewerbungsmappe für einen Job, eine Ausbildung oder ein Praktikum verfasst wird. Damit beginnen zumeist die Probleme und Fragen kommen auf:

  • Was ist eine perfekte Bewerbung?
  • Wie muss sie sortiert sein?
  • Wie ist das mit dem Bewerbungsfoto?
  • Was muss für eine Online-Bewerbung alles verändert werden?
  • Was kann in einem Anschreiben geschrieben werden? Was nicht?
  • Sind Bewerbungsdesigns Pflicht? Muss ich damit meine Bewerbung „pimpen“?
  • Wie gestaltet sich eigentlich ein Lebenslauf?
  • uvm…

Diese Fragen sind nicht ungewöhnlich. Welche Optionen ihr allerdings für Hilfe und Ratschläge habt, seht ihr im Folgenden:

1. Bereits bei dem Verfassen des Anschreibens eine Frage stellen:

Was würde ich als Personaler/Arbeitgeber von einem Bewerber für eine Stellenausschreibung sehen wollen?
Richtig: Individualität, Engagement, Motivation und vor allem auch Qualifikation! Natürlich alles für die eine Stelle. Schließlich will der potenzielle Arbeitgeber sehen, dass das DIE Stelle für den Bewerber ist! Zeigt am besten bereits im Anschreiben, dass ihr alle Attribute in euch vereint und damit genau die richtige Person für den Job seid!

2. Das persönliche Umfeld als Bewerbungshilfe zu Rate ziehen!

Natürlich sind Freunde und Familie gerne nachsichtig mit der Kritik. Aber zumeist verfügen sie über viele Erfahrungen im Bezug auf Bewerbungen. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Bewerbung von ihnen sichten zu lassen und ihre Kritik zu berücksichtigen.

3. Karriere-, beziehungsweise Jobmessen als Bewerbungshilfe aufsuchen…

…und dabei nicht die eigenen Unterlagen vergessen! Auf diesen Messen tummeln sich gerne kompetente Leute aus dem Human Ressource – Bereich. Einfach einmal den Kontakt zu eben diesen Menschen suchen und ihnen die eigenen Bewerbungsunterlagen zeigen. Viele von ihnen werden euch aufgrund ihrer Berufserfahrung wertvolle Tipps geben können. Damit sich eure Helfer ein besseres Bild von der Stelle machen können ist es nützlich die Stellenausschreibung gleich mitzubringen.
Ein positiver Nebeneffekt: Auf den Messen könnt ihr bereits erste Kontakte in eurer Branche knüpfen – ganz unanbhängig von den Bewerbungsunterlagen.

4. Bei der Arbeitsvermittlung/den Arbeitsamt nach Beratung fragen.

Wer Arbeit vermittelt, der sollte ebenfalls wissen, was in einer perfekten Bewerbung für einen beruflichen Erfolg stehen sollte. Ebenso hilfreich, sofern vorhanden, kann das Berufsinformationszentrum eurer Stadt sein. Ruft einfach einmal bei der Arbeitsagentur an und fragt nach eurem konkreten Ansprechpartner für die Hilfe bei Bewerbungsschreiben.

Wer zunächst jedoch auf diese Option verzichten möchte, kann den Leitfaden zum Erstellen von Bewerbungen des Jobcenters in Anspruch nehmen.

5. Das Internet zu Rate ziehen

Das Internet und seine Untiefen bringen vieles hervor, gerade in dem Segment von Bewerbungsschreiben. Natürlich ist nicht alles gold, was dort gülden glänzt. Aber es gibt dennoch genug Seiten, die viele Tipps für Bewerbungsschreiber geben.

Zunächst bieten sich die unterschiedlichen Blogs und Foren an, in denen Bewerber untereinander über das Thema diskutieren. Zudem gibt es auf Internetseiten wie Bewerbung Hilfe ausführliche Tipps zu allen Bereichen der Bewerbung.

Wem die Ratgeber für Bewerbungsunterlagen nicht genügen, der kann sich ebenfalls über alle weiteren Schritte eines Bewerbungsverfahrens auf Planet Beruf informieren. Diese Website bietet darüber hinaus ein Bewerbungstraining an. Dieses umfasst alle Schritte bis zu einer Einstellung, sodass ein Bewerber sich gut vorbereiten kann (Vorstellungsgespräch, Assessment Center/Tests etc.).

6. Wenn nichts mehr hilft, bleiben nur noch die Profis.

Wenn alle Stricke bei euren Versuchen eine Bewerbung zu schreiben reißen, dann wird es Zeit, sich professionelle Hilfe zu holen. Dabei solltet ihr immer die Frage im Hinterkopf behalten, was ein Personaler alles an und in eurer Bewerbung sehen will.
Das heißt: Informiert euch im Vorfeld über den Service und holt Erfahrungsberichte ein, beispielsweise über shopauskunft.de.

Zu guter Letzt wünschen wir euch viel Erfolg bei euren Bewerbungen – egal mit welchen Tricks und Tipps ihr arbeiten wollt!

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*