Beruf

Crowdinvesting Plattformen – wir haben sie unter die Lupe genommen!

Visualisierung der Schwarmfinanzierung - Crowdinvesting
verfasst von Bernadette
Visualisierung der Schwarmfinanzierung

© Mimi Potter

In dem vorangegangenen Beitrag seid ihr über das Crowdfinancing und die feinen Unterschiede informiert worden. In diesem Beitrag stellen wir euch insgesamt vier Plattformen aus Deutschland vor, auf denen Crowdinvesting und –funding möglich ist. Schaut selbst:

Bergfürst (Berlin, 2012) und Fundsters (Meerbusch, 2012) sind beide, in Anbetracht der jeweils parallel angebotenen Projekte im Prozess, relativ kleine Plattformen, auf denen sich Unternehmen über die Crowd finanzieren lassen können. Seedmatch (Dresden, 2011) und Companisto (Berlin, 2012) hingegen sind zwei Portale, welche zu den wohl bekannteren Plattformen aus dem Bereich des Crowdfinancing, beziehungsweise Crowdinvesting, in Deutschland gehören.

Zunächst allgemeine Informationen zu den Crowdinvesting Plattformen:

Plattformen: Bergfürst AG Companisto GmbH Fundsters AG Seedmatch GmbH
Nutzer des Portals 8.500 18.092 3.165 27.471
Anzahl geförderter Startups / 31 7 63
Summe an Investition / 6.185.430€ 730.689€ 15.343.750€
Anlageform Aktie Partiarchisches Nachrangdarlehen Stille Beteiligung Partiarchisches Nachrangdarlehen
Mindestlaufzeit Keine: Akien sind jeder Zeit handelbar 8 Jahre 5 Jahre 5-7 Jahre
Minimale Investition ab 250€ ab 5€ ab 1€ ab 250€
Gebühren Unternehmen: / 10% FS 9% FS 5-10% FS
Gebühren Nutzer: 5€ Ordergebühr, 20€/Versand gedruckter Steuerbescheinigung & AGB 10% GB 10% GB /
Kapitalausstattung des Unternehmens Unlimitiert. I.d.R. zwischen 1.5 & 10 Millionen Euro / / /
Kapitalbedarf Startup / / 25.000€ -500.000€ Mindestens 100.000€

Anmerkungen: Die Angaben beziehen sich auf Daten von dem 16.06.2014, FS= Fundingsumme, GB= Gewinnbeteiligung

Nun zu den Vor- und Nachteilen:

Prinzipiell kann allen vier Portalen zu Gute gehalten werden, dass sie eine hohe Transparenz gegenüber den Financiers und potenziellen Nutzern aufbringen. Diese äußert sich dahingehend, dass allgemeine Informationen zu dem Fortschritt des Pojektes angegeben werden (visuelle Reize, offenlegen der Idee hinter dem Geschäftsmodell usw.). Allerdings sind nicht alle Informationen für den nicht angemeldeten Besucher der Seite zu sehen, woraufhin ein relativ hoher Datenschutz gegeben ist.

Nutzer und Startups auf den Portalen Seedmatch und Companisto erfreuen sich zudem des gemeinsamen Vorteils der irrsinng hohen Reichweite beider Portale.

Den beiden größeren Plattformen Seedmatch und Companisto sind überdies hinaus Nachteile gemein:
Das partiarchische Nachrangdarlehen, welches kleine Investoren in dem Fall einer Insolvenz benachteiligt. Ein weiterer Nachteil ist die hohe Mindestbeteiligung der Investoren an einem Projekt. Gleichwohl dieser Faktor auf den jeweiligen Seiten positiv hervorgehoben wird, entsteht eine lange Bindung von bis zu acht Jahren zwischen Donator und Startup. Ebenso sind die geringen Auswahlkriterien für Unternehmen nicht vorteilhaft, da es im Umkehrschluss bedeutet, dass sich wirklich jeder finanzieren lassen kann. Kriterien in der Auswahl, die eine Erfolgsprognose stützen, wären für den Nutzer um einiges sicherer.

Im Bezug auf Bergfürst und Seedmatch lässt sich ein weiterer Nachteil feststellen:
Die Mindestinvestition von 250€ schränkt die Crowd extrem ein, da diesen Betrag nicht jede Privatperson investieren kann. Aus dem eigentlich allgemeinen Schwarm, wird eine exklusive Crowd.

 

Alle weiteren Vor- und Nachteile sind von den jeweiligen Plattformen zu unterscheiden.

Bergfürst AG:
+: Das kommunikative Potenzial auf dieser Plattform, welches der Publikationspflicht der Unternehmer zu verdanken ist, ist beträchtlich. Die Informationsweitergabe ist ebenso enorm, angefangen bei den regelmäßig aktualisierten Neuigkeiten, bis hin zu dem angezeigten aktuellen Aktienkurs. Für den aktiven Nutzer, welcher regelmäßigen Aktienhandel betreibt, ist sie unerlässlich. Gleichzeitig werden dadurch Hobbybroker gereizt mitzuwirken. Diesem Punkt lässt sich anschließen, dass ein weiterer Vorteil in der Ungebundenheit an das Pojekt liegt. Ein Faktor, welcher auf den anderen Plattformen nicht gegeben ist.

: Bergfürst stellt hohe Erwartungen an das Startup und bisher erzielte Erfolge in dem jeweilgen Business. Junge Gründer werden nicht das Kapital aufbringen können, um dort an den Start zu gehen. Für Firmen ist die Publikations- und Informationspflicht ein Nachteil. Diese bedeutet letztlich einen immensen Zeitaufwand, um alleine den kommunikativen Erwartungen der Investoren gerecht zu werden.

Companisto GmbH:
+: Auf der rein gestalterischen Ebene ist der Vorteil, dass die bereits gefundete Summe über einen Tacho (folglich einen bekannten visuellen Aspekt) gezeigt wird. Unterstützer können sich auf diese Weise direkt orientieren, da dieses Icon bereits aus dem Alltag bekannt ist. Der Liveticker bezüglich aktueller Finanzierung sowie der geringe Mindestbetrag zur Beteiligung an Projekten und die bereits erwähnte Reichweite scheinen einen Erfolg für die Gründer und die Unterstützer zu sichern. Dies zeigt sich anhand der bisherigen Investitionen und der erfolgreichen Projekte.

: Der Liveticker, ebenso wie der geschaltete Countdown für die Investition, sind nicht nur positiv zu bewerten. Über diese Faktoren wird ein Druckgefühl gegenüber dem User aufgebaut, welches sich in der Weise „So viele haben bereits investiert?! Nur noch so wenig Zeit bleibt?! Jetzt muss ich auch!“ äußert.

 

Fundsters AG:
+: Fundsters überzeugt bereits durch die geringe Mindestgrenze der Finanzierung. Bereits mit wenig Geld können Startups unterstützt werden, wodurch sich ein größtmöglicher Schwarm ergibt. Vorteilhaft ist überdies die gewählte Form der stillen Beteiligung, welche die Handhabung für unerfahrene Geldgeber recht einfach macht. Neben der relativ kurzen Mindestbesteiligung bei einem erfolgreichen Investment, ist für ein Unternehmen überdies der nicht dauerhaft gegebene Kontakt zu dem Investor von Vorteil. Übermäßige Nach- und Rückfragen würden Startups schließlich von dem eigentlichen Alltagsgeschäft übermäßig abhalten – das kann weder in dem Interesse der Projekte, noch in dem der Geldgeber sein.

: Entgegen der großen Plattformen wie Seedmatch oder Companisto, hat Fundsters eine relativ geringe Reichweite. Ein Faktor, der sich im Bezug auf die Steigerung von Kapital negativ auswirken kann.

Seedmatch GmbH:
+: Die Projekte auf Seedmatch haben ebenfalls in ihrem internen Bereich einen Liveticker angebracht. Nicht nur über aktuelle Finanzierungen wird Auskunft gegeben, sondern mittels Badges auch darüber, welchen Status die finanzierenden Nutzer innehaben. In Kombination mit diesem Aspekt, erweckt ebenfalls der Status des ältesten Portals im Bereich der Schwarmfinanzierung Vertrauen – sowohl bei Nutzern, als auch bei Startups.

: Zu den bereits genannten Nachteilen gesellt sich für Unternehmen die ungewisse Provision, die bei einem erfolgreichen Funding zu zahlen ist. 5-10% der gefundeten Summe ist nicht nur wage ausgedrückt, sondern umfasst eine ziemliche Spannbreite.

Zusammengefasst:

An dieser Stelle gilt es zu betonen, dass es neben den vier vorgestellten Plattformen eine immens große Auswahl an Crowdfunding und Crowdinvesting Portalen allein in Deutschland gibt. Die vier gewählten wurden aus der Masse aufgrund ihrer recht guten Vergleichbarkeit ausgewählt. Eine erfolgreiche Finanzierung des eigenen Projektes sowie eine Steigerung von Eigenkapital, oder eine Investition mit dem eigenen Geld als Donator ist auf allen möglich.

Es ist auch nicht die Absicht euch zu raten, zu welcher Plattform ihr den Kontakt aufnehmt, um eure Ideen, beziehungsweise euer Geschäft vorzustellen. Welche Art und Weise der Investition, um ein Geschäftsmodell zu unterstützen, für euch angebracht ist, kann an dieser Stelle ebenfalls nicht allgemeingültig festgehalten werden.

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*