Beruf Studium

Erfolgreiche Teamarbeit

Tisch mit Stühlen, auf dem Tisch großer Schriftzug TEAM
verfasst von Naomi

Unsere Tipps für effizientes Teamwork

Gruppenarbeit – insbesondere Studenten kennen die Probleme, die mit Teamwork oft einhergehen nur zu gut. Meist bleibt der Großteil der Arbeit an 1-2 Leuten hängen, der Rest fühlt sich oftmals nicht verantwortlich, da die Verantwortung auf die Teammitglieder verteilt wird. Zudem gibt es häufig auch keinen wirklichen Teamleiter, der Aufgaben sinnvoll delegieren kann.

Zum einen macht die Arbeit so einfach keinen Spaß, zum anderen wird höchstwahrscheinlich das Erfolgserlebnis eines guten Ergebnisses ausbleiben. Die Folge: Frustration, schlechte Ergebnisse und eine negative Grundhaltung gegenüber Teamwork.

Dabei birgt die Teamarbeit an sich – wenn sie gut funktioniert – sehr viele Vorteile und sollte genutzt werden! Aus diesem Grund wollen wir euch in diesem Artikel zeigen, wie Teamwork richtig gut laufen kann, sodass ihr bei der nächsten Gruppenarbeit mit unseren Tipps für alle Fälle gewappnet seid!

Was zeichnet ein Team aus?

Team = eine Gruppe von Personen, die mit der Bewältigung einer gemeinsamen Aufgabe beschäftigt ist.

Ziel = Teams sollen durch die gemeinsamen Anstrengungen eine positive Synergie (= Energie, die für den Zusammenhalt und die gemeinsame Erfüllung von Aufgaben zur Verfügung steht) entwickeln.

Was beinhaltet Teamarbeit?

  • Einen gemeinsamen Auftrag
  • Die gemeinsame Arbeit
  • Die gemeinsame Verantwortung
  • Die klare Zielvorstellung
  • Die eindeutigen Zielvereinbarungen

Warum lohnt sich Teamarbeit?

  • Bessere Ergebnisse: das synergetische Ergebnis des Teams ist deutlich höher als die Summe der Einzelleistungen.
  • Stärkung der Loyalität und des Wir-Gefühls: wenn Teamwork gut funktioniert, kann es die Mitglieder „zusammenschweißen“ und auch zu einer dauerhaft verbesserten Arbeitsatmosphäre führen.
  • Förderung der Motivation: wenn sowohl Verantwortung als auch Anerkennung unter allen Teammitgliedern gleichermaßen aufgeteilt ist, steigert sich die Arbeitsmotivation.
  • Steigerung der Qualifikation: im Team zu arbeiten ist nicht immer einfach, wenn es jedoch gut klappt, lernen die einzelnen Mitglieder viel dazu und können beispielsweise ihre Sozialkompetenzen steigern.

 

Entscheidend für erfolgreiche Teamarbeit

Teamgröße

  • Optimal sind zwischen 4 – 9 Mitglieder
  • Mehr Mitglieder führen zu Leistungs- und Effizienzverlust
  • Teamgröße und -zusammensetzung sollten der Komplexität der zu bearbeitenden Aufgabe entsprechen

Teamzusammensetzung

  • Ausgeglichene Fach- und Methodenkompetenzen (Teammitglieder sollten sich in Ihren Stärken ergänzen)
  • Das Ausbildungsniveau spielt eine Rolle
  • Mitglieder sollten bestimmte Persönlichkeitsmerkmale aufweisen (z.B. die Bereitschaft und Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten und zur Kooperation)
  • Ein gewisses Maß an sozialer Kompetenz sollten die Teammitglieder auch mitbringen

Bereitschaft im Team zu arbeiten

  • Gleichstellung und -berechtigung
  • Offene Kommunikation und Information
  • Kooperation & rationale Konfliktbewältigung
  • Keine Rivalität
  • Keine traditionellen Rollenmuster zur Selbstdarstellung

 

Teamarbeit ist:

Idee, GlühbirneVom Einzelkämpfer zum Teamplayer.

Von der Beliebigkeit zur Verbindlichkeit.

Von der Belastung zur Entlastung.

Vom Guten zum (noch) Besseren.

 

Was ein Team braucht

PfeilEin gemeinsames Ziel

Zielklarheit ist in manchen Fällen nicht ganz so leicht – jedoch enorm wichtig. Das gemeinsame Ziel muss allen Mitgliedern des Teams klar sein.

PfeilEine Arbeitsaufgabe

Die Arbeitsaufgabe muss sich aus mehreren Teilaufgaben zusammensetzen.

PfeilEine klare Rollen- und Aufgabenverteilung

Jedes Teammitglied muss eine bestimmte Funktion und eindeutige Rolle haben. Jeder tut, was er am besten kann. So werden die Ressourcen und Potenziale aller Mitarbeiter effizient genutzt.

PfeilEine unmittelbare Zusammenarbeit

Gute Teams entwickeln eine dynamische Zusammenarbeit und ein Klima des konstruktiven Miteinanders, sodass methodisch, zielbewusst und dennoch flexibel zusammengearbeitet werden kann.

PfeilKommunikation

Eine offene, ehrliche, aktive und faire Kommunikation. Hinhören und Tolerieren anderer Meinungen sind wichtige Voraussetzungen.

PfeilTeamleitung

Nur wenn die Leitungsverhältnisse klar sind, kann ein Team effektiv arbeiten.

PfeilErfolgserlebnisse

Ein Team kann am besten durch Erfolgserlebnisse stabilisiert werden. Die Anerkennung sollte durch den Teamleiter oder höhergestelltere Positionen erfolgen.

PfeilEinen gemeinsamen Wertekonsens

Ohne einen zumindest minimalen Grundkonsens an Werten und Normen ist eine kooperative Arbeit nicht möglich.

PfeilEin Wir-Gefühl

Eine ermunternde Atmosphäre, eine offene Stimmung, das Denken in gemeinsamen Modellen und ein Klima des Vertrauens sind wesentliche Voraussetzungen.

PfeilTeamfähigkeit der Teammitglieder

Ohne diese ist ebenso keine effiziente Arbeitsweise im Team möglich.

 

Was genau ist Teamfähigkeit eigentlich?

Man findet selten Stellenausschreibungen, bei welchen die Teamfähigkeit als Persönlichkeitseigenschaft des Bewerbers nicht explizit vorausgesetzt wird. Im Groben versteht vermutlich jeder was damit gemeint ist – gute Kooperation und Zusammenarbeit mit anderen. Allerdings gehören zu einer teamfähigen Person einige weitere Eigenschaften:

  • Verzicht auf Machtmittel und DruckSich schüttelnde Hände mit Schriftzügen
  • Andere Meinungen und Ideen aufgreifen und weiterführen
  • Anderen aus Schwierigkeiten helfen
  • Nicht auf Kosten anderer durchsetzen
  • Erfolgserlebnisse mit anderen teilen
  • Konstruktives Arbeiten in der Gruppe
  • Beitrag zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre
  • Andere zu Wort kommen und ausreden lassen
  • Keine Versuche, andere zu dominieren
  • Nicht starr an eigenen Lösungen festhalten
  • Kein Sperren gegen Kompromisse
  • Versuchen, Vorschläge aller Teammitglieder zu berücksichtigen
  • Gerne von anderen angesprochen und beachtet werden
  • Positive und aktiv hinterfragende Reaktion auf Argumente anderer

 

Gründe für das Scheitern von Teamwork

Neben den vielen Vorteilen, die eine funktionierende Teamarbeit mit sich bringt, entstehen bei nicht funktionierendem Teamwork allerdings auch erhebliche Nachteile. Was sind die häufigsten Gründe, warum Teamwork scheitert?

Teamleitung

Unangemessenes Führungsverhalten zerstört Vertrauen, Offenheit und Selbstverwirklichungswünsche:

  • Zu viel Distanz („Macht mal schön“)
  • Zu viel Passivität statt aktiver Unterstützung („Beweist mal, dass ihr es besser könnt.“)
  • Verantwortung wird nicht konsequent delegiert und zugelassen
  • Will lieber moderieren, statt sich aktiv als Gruppenmitglied einzubringen

Teammitglieder:

  • Zu wenig Schulung und Betreuung
  • Es werden zu schnell Erfolge erwartet
  • Zu wenig Zeitaufwand für Gruppenarbeit, zu viel Freizeit der Mitarbeiter erforderlich
  • Mangelnde Projektabwicklung, Zeitplanung und Koordination der Schnittstellen

Fazit

Genau diese Punkte sollten beim Teamwork beachtet werden, dann können im Regelfall alle Parteien von Teamarbeiten profitieren und stressfrei sowie effizient arbeiten. Wenn du mit den richtigen Leuten in einem Team bist und die genannten Aspekte berücksichtigt werden, kann die Arbeit in einem funktionierenden Team auch richtig Spaß machen und vor allem erfolgreich sein! Also werde auch du zum Teamplayer und probiere es aus!

Über den Autor

Naomi

Hinterlasse einen Kommentar

*