Bewerbung

Warum sollten wir Sie einstellen? Die Horrorfrage aus dem Vorstellungsgespräch

verängstigt guckende Frau im Vorstellungsgespräch
verfasst von Afra
Warum sollten wir Sie einstellen?

© Adam Gregor – Fotolia.com

Eine Frage, wie man sie im Bewerbungsgespräch erwartet. Ist die Frage erst einmal gestellt, überlegt der Kandidat fieberhaft, warum denn er,  im Vergleich zu all den anderen gleich oder sogar besser qualifizierten Kandidaten, eingestellt werden sollte. Was der Kandidat allerdings nicht weiß ist, dass das nicht das einzige ist, auf das der Personaler hinaus will. Die Tücken der offenen Fragen seitens der Personaler sind, dass sie noch viele weitere Fragen beinhalten. Er möchte nicht nur die offensichtliche Antwort auf die Frage, die er stellt, sondern im Zuge dessen möglichst viele Informationen über den Bewerber gewinnen. Dabei spielt es keine Rolle, wie die Frage formuliert ist, denn „Warum sollten wir Sie einstellen?“ ist nicht die einzige Möglichkeit. In Frage kommen häufig auch u.a. die folgenden Formulierungen:

  • Warum passen Sie perfekt zu uns?
  • Warum sind Sie die für den Job optimal qualifizierte Person?
  • Welchen Mehrwert bietet uns die Einstellung Ihrer Person im Vergleich zu anderen?

Warum diese ganze Fragerei?

Jeder Arbeitgeber ist daran interessiert, den besten Kandidaten für die zu besetzende Stelle zu finden. Eine Fehlbesetzung würde Unsummen verschlingen, aus diesem Grund gibt es das Vorstellungsgespräch, oftmals sogar ergänzt durch ein Assessment Center. Bei einer solchen offen formulierten Frage prüft der Personaler verschiedene Fähigkeiten des Bewerbers. Je nach Detailtiefe und Detailanzahl kann sich ein Personaler schon mal ein Bild über die zukünftige Arbeitsweise des Bewerbes machen. Dies wird daraus ersichtlich, wie analytisch-systematisch der Befragte beim Beantworten der Fragen vorgeht. Auch sieht der Personaler, wie pfiffig und redegewandt der Bewerber ist.

Wie also sollte die Antwort lauten?

Eine einheitlich „richtige“ Antwort gibt es nicht. Die Zauberformel, um gut abzuschneiden, liegt bei jedem Bewerber selbst. Du solltest also nach der Antwort suchen, welche für dich die Richtige ist. Es gibt jedoch einige wichtige Tipps, wie du die für dich perfekte Antwort geben kannst.

Wovon du einen Personaler überzeugen musst:

  • Du kannst Herausforderungen mit überdurchschnittlichen Ergebnissen meistern.
  • Die Integration in vorhandene Teams und die Unternehmensabläufe fällt dir leicht.
  • Du verfügst über umfassende Erfahrungen, sowohl theoretischer, als auch praktischer Natur (wenn dies schon der Fall ist).
  • Du kannst neue Anregungen und Ideen beisteuern.
  • Deine Arbeitsweise ist zuverlässig und sorgfältig.

Trotz all dieser Dinge, von denen es den Personaler zu überzeugen gilt, ist es wichtig, sich diese auch schon im Vorfeld einmal zu überlegen, um im Gespräch nicht unvorbereitet mit der Frage umgehen zu müssen. Lege dir also ruhig schon einmal deine grobe Antwort zurecht. Der Lebenslauf bietet dafür eine Hilfe, denn dort hast du bereits deine Stärken und Kenntnisse niedergeschrieben. Achte aber darauf, deinen Lebenslauf dabei nicht wie eine Liste herunter zu rattern. Einen wesentlich besseren Eindruck macht es, wenn du vorher deine wichtigsten Stärken verinnerlichst und auf diese bei deiner Antwort eingehst. Diese Soft Skills kannst du anhand verschiedener Erfahrungen, die du gesammelt hast, begründen. Achte dabei vor allem darauf, dass du die Stärken auf die Stelle beziehst, auf die du dich bewirbst. In diesem Teil des Vorstellungsgesprächs soll auch deutlich werden, warum das Unternehmen ausgerechnet dich für den Job einstellen soll.

Schritt für Schritt zu deiner perfekten Antwort

Um besonders gut auf diese offene Frage zu antworten, solltest du dir schon einmal im Vorfeld überlegen, was man im Vorstellungsgespräch sagen soll. Hierbei sollte man am besten aus Sicht des Unternehmens vorgehen. Denn dieses ist die Zielgruppe deiner Werbung für dich selbst. In der Vorbereitung solltest du dir beispielsweise folgende Fragen stellen:

  • Was sind deine besten Qualifikationen für die Stelle?
  • In welchen Bereichen hattest du schon im Laufe deiner Karriere prägnante Erfolge zu feiern?
  • Hast du Erfahrungen aus Beruf, Studium oder Freizeit, die vermutlich deine Konkurrenten (noch) nicht haben?

Aufbauend auf solche Überlegungen kannst Du dir nun eine Antwort zurechtlegen, diese strukturieren und deine Soft Skills durch Fakten untermauern. Wenn du die für dich perfekte Antwort gefunden hast, übe sie, sonst wirkt sie schnell aufgesetzt und auswendig gelernt. Um Fehler zu vermeiden, hole dir gerne Hilfe und Tipps von Freunden oder Familie, diese können schon einmal als Testhörer dienen.

Nun musst du nur noch der Firma zeigen, dass diese zu dir passt und du zu ihr. Zeige auf jeden Fall im gesamten Interview Interesse und übertreibe es nicht mit dem Nennen deiner Vorzüge, um die Stelle zu bekommen. Stimme möglichst deine Antworten auch auf die anderen Fragen verschiedener ausgeschriebener Stellen ab. Lese lieber vor dem Gespräch deine Bewerbung noch einmal genau durch und lege dir auch Gründe für deine Bewerbung zurecht.

Mit diesen Tipps und ein wenig Unterstützung seitens Freunden oder Familie sollte es ganz leicht sein, deine perfekten Antworten auf die Fragen des Vorstellungsgesprächs zu geben, denn wer kann dich schon besser kennen als du selbst?

 

 

Über den Autor

Afra

Afra ist seit geraumer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig. Ihr Erfahrungsschatz in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften helfen ihr bei der Einschätzung von Fragen zu Karriere und Bewerbung.

Hinterlasse einen Kommentar

*