Beruf

Karriereprofi – im Interview Daniel Bohne

Karriereprofi Hamburg Daniel Bohne
verfasst von Bernadette

Karriereberatung ist in der heutigen Zeit eines der großen Themen. Immer neuere Anforderungen erwarten Bewerber in den Vorstellungsgesprächen sowie den folgenden Assessment-Centern. Um unliebsame Überraschungen in solchen Situationen zu vermeiden, ist es mehr als hilfreich, sich in kompetente Hände zu begeben und sich entsprechend vorzubereiten.

Karriereprofi Hamburg

© Karriereprofi Hamburg

Mit Karriereprofi aus Hamburg möchten wir euch eben solche kompetenten Berater vorstellen. Wir haben die wunderbare Gelegenheit mit dem Karriereexperten Daniel Bohne von Karriereprofi ein Interview zu führen, die wir gerne nutzen!

Karriere Guru [KG]: Hallo Herr Bohne und erst einmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview mit Karriere Guru nehmen! Sie sind Karriereberater bei Karrieprofi aus Hamburg. Am besten stellen Sie sich und Ihre Arbeit in eignen Worten erst einmal vor.

Daniel Bohne: Sehr gern und auch meinerseits erst einmal Danke für die Anfrage zum Interview.

Karriereprofi ist hervorgegangen aus der Unternehmensberatung Bröker + Partner. Als Beratung betreuen wir seit über 25 Jahren große und mittelständische Unternehmen in Fragen der Personalauswahl und -entwicklung. Hierzu zählen z.B.: Assessment-Center, Trainings und Coachings. Diese Erfahrung machen wir unseren privaten Kunden in der Karriereberatung zugänglich. Unsere Kunden bei Karriereprofi erhalten neben methodischer Kompetenz „brandheißes“ Wissen direkt aus den Unternehmen (Verdienstmöglichkeiten, Zukunftsperspektiven, Qualifikationsanforderungen etc.).
Die enge Verbindung mit Bröker + Partner und damit der Wirtschaft ist das Besondere an Karriereprofi.

KG: Einige Karrierecoaches sind zuvor einer ganz anderen Beschäftigung nachgegangen und haben sich erst dann für die beratende Tätigkeit entschieden. Wie war es bei Ihnen?

Daniel Bohne: Ich bin ein ganz klarer Überzeugungstäter! In meiner Zeit als Unternehmensberater konnte ich viele Branchen und Unternehmen kennenlernen. Was mich dabei immer am meisten fasziniert hat, war der Mensch in der Organisation. Die Arbeit mit einzelnen Personen und ihren ganz individuellen Herausforderungen in der Arbeitswelt ist für mich unglaublich spannend. Deshalb ist die Arbeit als Karriereberater für mich Beruf und Berufung!

KG: Ihr Team von Karriereexperten besteht zur Zeit aus sieben Profis. Aus welchen Bereichen kommen Ihre Teammitglieder?

Daniel Bohne: Wir haben ein interdisziplinäres Team und leben echte „Diversity“. Zu den Ausbildungshintergründen zählen z.B. klassische Wirtschaftsstudiengänge sowie Pädagogik und Psychologie. Ich selbst bin Dipl. Wirtschaftsjurist (FH) mit Schwerpunkt Personal. Was uns alle eint ist das Interesse am Menschen.

KG: Wie hat sich das Team zusammengefunden?

Daniel Bohne: Wie oben bereits beschrieben, ist Karriereprofi aus Bröker + Partner hervorgegangen. Wir kennen uns überwiegend schon seit vielen Jahren. Das macht uns zu einem eingeschworenen und eng zusammengewachsenen „Haufen. Im nächsten Monat werden wir um ein neues Teammitglied bereichert.

KG: Vermutlich wird jeder von Ihnen seine ganz persönliche Methode haben, um auf den jeweiligen Menschen einzugehen. Lernen Sie da auch voneinander, oder hat jeder Experte sein eigenes Spezialgebiet, welches sich dann ebenfalls in den Coachings bemerkbar macht?

© Karriereprofi Hamburg

© Karriereprofi Hamburg

Daniel Bohne: Wir haben einen gemeinsamen Beratungsansatz, unser 5-Faktoren-Modell. Das besteht aus den Elementen: Stärken, Interessen, Umfeld, Ansprüche /

Motive und Ziele. Dieses Modell bildet den Kern unserer Karriereberatung. In der Auswahl der Methoden im Einzelfall ist natürlich jeder Coach dann frei. Über unsere Erfahrungen mit dem Einsatz von Tools tauschen wir uns regelmäßig aus und lernen so voneinander.

Je nach Anfrage entscheiden wir jeweils, welcher Berater / Coach am besten zum jeweiligen Kunden passt. Da spielen dann z.B. auch Branchenkenntnisse und dergleichen eine Rolle. Wir unterscheiden aber auch zwischen beruflicher Erstorientierung oder beruflicher Neuorientierung. Dies sind zwei sehr unterschiedliche Aspekte in der Karriereberatung.

KG: Wo wir gerade einmal das Thema Coaching angeschnitten haben. Auf der Internetseite von Karriereprofi findet sich bereits unter dem Punkt Angebot eine Übersicht zu dem Ablauf eines Coachings und den verwendeten Tests. Können Sie den einmal unabhängig von der Beschreibung darstellen? Beispielsweise wenn ich zu Ihnen für eine Karriereberatung komme, wie genau kann ich mir das dann vorstellen?

 Die persönliche Beratung von dem Karriereprofi

© Karriereprofi

Daniel Bohne: Nach Ihrer Anfrage stellt sich Ihnen Ihr persönlicher Berater vor, den wir für Sie ausgewählt haben. Das passiert i.d.R. telefonisch. Bei der Studienberatung kommt auch schon mal ein Elternteil mit Kind persönlich bei uns vorbei. Der Coach berät Sie in der Auswahl des geeigneten Produkts (z.B. Karriereberatung Kompakt) und empfiehlt ggf. auch ergänzend ein Online-Testverfahren. Erst wenn Sie mit Coach und Vorgehen einverstanden sind entschließen Sie sich zum Kauf.

Der weitere Verlauf hängt von Ihrem Anliegen und dem empfohlenen Beratungsprozess ab. Die Karriereberatung Kompakt besteht aus zwei Terminen, die jeweils zwei Stunden dauern. Im ersten Termin nehmen wir Ihre Standortbestimmung vor und skizzieren Ihr „berufliches Ich“ anhand des o.g. 5-Faktoren-Modells. Im zweiten Termin bauen wir darauf auf, bewerten gemeinsam berufliche Perspektiven und formulieren dafür hilfreiche „to dos“. Hier kommt auch das Netzwerk-Know-how von Bröker + Partner zum Tragen. So helfen wir Ihnen dabei, Ihre beruflichen Ziele zu konkretisieren und in erreichbare Schritte zu fassen.

KG: Ihr konkreter Standort ist Hamburg. Wie ist es mit Ihren Kunden? Kommen diese auch primär aus dem Raum Hamburg?

Daniel Bohne: Ja, unsere Kunden kommen überwiegend aus der Metropolregion Hamburg. Was aber nicht heißt, dass wir Kunden aus anderen Gebieten abweisen würden. Unser Erfahrungsschatz umfasst allerdings ganz Deutschland und auch internationale Aspekte.

KG: Sie und Ihre Kollegen bedienen ein breites Spektrum an Beratungen: Schüler, die Hilfe bei der Wahl des Studienfachs benötigen, Studenten und Berufswechsler aus allen möglichen beruflichen Situationen heraus. Haben Sie tatsächlich aus all diesen Bereichen Kunden, oder gibt es für manche Hemmschwellen zu Ihnen zu kommen?

© Karriereprofi Hamburg

© Karriereprofi Hamburg

Daniel Bohne: Überlegen Sie selbst, welchen Weg Sie bereits gegangen sind und was noch alles vor Ihnen liegt?! Es gibt immer wieder Phasen im Berufsleben, an denen es hilfreich ist einmal inne zu halten. Nach dem Abi, dem Studium, den ersten drei Jahren im Job, der Elternzeit. Die planvolle Vorbereitung des nächsten Karriereschritts bietet große Chancen. Die hilfreichen Methoden gleichen sich in fast allen Fällen. Deshalb können wir in jedem Punkt Hilfe anbieten. Es geht immer um Sie als Mensch und Ihren Platz in Privat- und Arbeitsleben. Wir bieten Ihnen einen geschützten Rahmen, Ruhe, Erfahrungs- und Methodenwissen sowie ehrliches Feedback, um diesen Platz zu finden.

Da wir absolute Diskretion wahren, ist die Hemmschwelle eher gering. Die Nachfrage an unserer Unterstützung, der Wunsch nach Orientierung und Struktur steigt spürbar. Ich führe das auf die immer weiter zunehmende Komplexität und Unsicherheit der Arbeitswelt zurück. Nur ein Beispiel: In Deutschland gibt es ca. 17.000 Studiengänge und ca. 350 unterschiedliche Berufsgruppen! Da kann die Auswahl schon mal schwer fallen.

KG: Eine letzte Frage noch: Aus Ihrer beruflichen Erfahrung heraus, haben Sie einen Tipp für diejenigen, die sich derzeit mit Gedanken über ihre Zukunft plagen und nicht wissen wohin?

Daniel Bohne: Ja, rufen Sie mich an! Nein im Ernst – die Lösung liegt in 100% der Fälle in Ihnen selbst. Deshalb gehen Sie nach draußen und sprechen Sie darüber. Mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Überlegen Sie, wen Sie alles kennen und was die so machen?! Was davon finden Sie spannend? Und dann finden Sie mehr darüber heraus (Qualifikationsanforderungen, Jobaussichten, Gehaltsniveau etc.)!

Bauen Sie ständig ihr berufliches Netzwerk aus. Ganz wichtig: Pflegen Sie es, auch wenn Sie glauben es grad nicht zu brauchen! Aussagekräftige Profile in sozialen Netzwerken (allen voran XING) sind heutzutage fast unerlässlich. Dort kann man übrigens auch eine Menge herausfinden! Wer hat z.B. den Job, den ich gern hätte? Wie ist derjenige da hingekommen?!

Wenn Sie wissen wo Sie hinwollen bewerben Sie sich bitte ganz gezielt und nicht mit der Gießkanne! Grad heute habe ich übrigens gelesen, dass immer noch jede fünfte Stelle über Zeitungsannoncen besetzt wird. Nehmen Sie sich Zeit. Recherchieren Sie gründlich zu Unternehmen, Branche etc. und lassen Sie das in Ihre Bewerbung einfließen. Versetzen Sie sich in den Stellenanbieter hinein. Was ist der konkrete Bedarf und wie können Sie diesen decken?!

Eine Quote von einer Einladung auf zehn Bewerbungen sollte übrigens erreicht werden.

Wenn das nicht der Fall ist deutet es darauf hin, dass etwas grundsätzlich nicht stimmt. In dem Fall halte ich es für hilfreich, sich Unterstützung von Experten zu holen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich für das Interview mit Daniel Bohne von Karriereprofi!

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*