Bewerbung

Die Krawatte im Vorstellungsgespräch – muss ich sie tragen und wenn ja, wie?

Krawatte im Vorstellungsgespräch | Karriereguru
verfasst von Jana

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch liegt in deinem Postfach. Du freust dich natürlich! Der erste wichtige Schritt ist schließlich geschafft. Jetzt stehst du aber vor der schwierigen Aufgabe, ein passendes Outfit für diesen Anlass auszuwählen, um dich bei Personalern von deiner besten Seite zu zeigen. Du fragst dich, ob ein schickes Outfit mit Krawatte bei deinem Vorstellungsgespräch Pflicht ist? In diesem Artikel beantworten wir dir alle relevanten Fragen rund um das Kleidungsstück Krawatte im Bewerbungsgespräch: Ob du sie tragen musst, welches Krawattendesign welche Signale sendet und wie du sie geschickt kombinierst.

 1. Ist die Krawatte ein Muss im Vorstellungsgespräch?

Die Frage, ob Krawatten für ein Vorstellungsgespräch obligatorisch sind, beantworten wir zunächst mit einem „jein“. Generell ist zu beobachten, dass sich der Dresscode in vielen Unternehmen innerhalb der letzten Jahre verändert hat. Gerade die meist jungen Mitarbeiter in Start-Ups verzichten vermehrt auf strenge Dresscodes. Die Arbeitgeber erscheinen oft selbst legerer in Jeans und T-Shirt. In solchen Firmen ist die Krawatte nicht nur kein Muss – du bist mit ihr overdressed.

Krawattenpflicht in Banken und Co.?

Anders sieht es hingegen in Banken oder Versicherungen aus. Zwar finden auch dort Veränderungen der Richtlinien für die Arbeitskleidung statt. So führte die Stadtsparkasse München letztens eine Umfrage durch, in welcher die Kunden dazu befragt wurden, ob sie sich auch mit krawattenfreien Bankmitarbeitern anfreunden könnten.

Allerdings setzen viele dieser Unternehmen nach wie vor auf den altbewährten Dresscode: Anzug mit Krawatte für die Herren, ein Kostüm für die Damen. Solltest du dich also in einem dieser Unternehmen bewerben, gehört eine Krawatte zum guten Ton. Du musst wissen, dass deine Kleidung im Vorstellungsgespräch deinem späteren Berufsoutfit entspricht. Wenn du dich also schon bei dem Gedanken, täglich Anzug und Krawatte tragen zu müssen, unwohl fühlst, solltest du dir überlegen, ob dies der richtige Arbeitsplatz für dich ist.

Kundenkontakt und Mitarbeiter als Indiz für dein Outfit

Wenn du trotzdem noch unsicher bist, wie dein potenzieller Arbeitgeber den Dresscode auslegt, kannst du dich an den Mitarbeitern des Unternehmens orientieren. Du machst nicht falsch, wenn du dich deren Arbeitskleidung anpasst. Ein weiterer Aspekt, an dem du den passenden Dresscode einschätzen kannst, ist der Kundenkontakt. Solltest du in deiner angestrebten Position häufig persönlichen Kontakt zu Kunden haben, ist das Outfit umso wichtiger. Eine Krawatte ist dort wahrscheinlich erwünscht. Dementsprechend ist der Dresscode unwichtiger, wenn du kaum oder gar keinen Kundenkontakt hast. Aber Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass du in knitteriger Alltagskleidung aufkreuzen kannst! Das begrüßt nämlich kein Arbeitgeber. Der Dresscode des Unternehmens gilt übrigens auch für Praktikanten! Auch von diesen wird erwartet, dass sie sich dem Anlass entsprechend kleiden.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

  • In modernen, jungen Unternehmen, deren Mitarbeiter weder Anzug und Krawatte tragen: Overdressed – lass die Krawatte weg!
  • In Unternehmen, die starken Wert auf schicke Kleidung legen: Trag eine Krawatte, insbesondere, wenn dein Job Kundenkontakt erfordert!

 

2. Welche Krawatte sollte ich zum Vorstellungsgespräch tragen?

Du hast herausgefunden, dass du zu deinem Vorstellungsgespräch besser eine Krawatte tragen solltest, weißt aber nicht, welche Krawatte du wählen sollst? Wir haben dir eine Übersicht der beliebtesten Krawattenfarben erstellt und deren Bedeutung aufgelistet. So kannst du sehen, wie deine Krawatte auf potenzielle Arbeitgeber wirken wird und kannst gezielt Botschaften an ihn senden – oder bestimmte Signale explizit vermeiden.

Krawattenfarbe Wie sie auf Personaler wirkt
 rote Krawatte | karriereguru Rote Krawatten symbolisieren Dominanz und Stärke. Beim Vorstellungsgespräch ist diese unangebracht, da sie deinem Arbeitgeber das Gefühl vermitteln kann, dass du Macht demonstrieren möchtest. Dabei steht er in dieser Situation über dir.
 blaue Krawatte | karriereguru Die Farbe Blau steht für Ruhe und Sicherheit. Die blaue Krawatte ist die klassische Business-Krawatte. Du kannst sie problemlos zum Vorstellungsgespräch tragen.
 schwarze Krawatte | karriereguru Schwarz ist die Farbe der Trauer. Schwarze Krawatten werden vor allem auf Beerdigungen getragen. Im Vorstellungsgespräch solltest du deswegen lieber auf schwarze Krawatten verzichten. Etwas Farbe ist gerne gesehen.
 Krawatte mit Muster | karriereguru Von auffälligen Mustern wird der Personaler so abgelenkt sein, dass es ihm schwerfallen wird, sich auf dich konzentrieren. Stattdessen wird sein Blick ständig zu deinem Hals wandern. Lass den gemusterten Halsbinder lieber im Schrank hängen!

Hinweis: Dies ist nur eine Auswahl der beliebtesten Krawattendesigns. Die Vielfalt an Krawatten ist grenzenlos – es gibt sie in nahezu allen Farben und Mustern.

Nun weißt du, wie das Aussehen deiner Krawatte wirkt. Um stilsicher zu erscheinen, ist es aber außerdem wichtig, die Krawatte richtig zu kombinieren. Dafür solltest du folgendes beachten:

  • Dein Anzug sollte eine dunkle Farbe haben.
  • Dein Hemd sollte heller sein als dein Anzug.
  • Deine Krawatte sollte entweder zwischen diesen beiden Tönen liegen oder genauso dunkel wie der Anzug sein.
  • Eine Möglichkeit, besonders elegant zu wirken, ist ein Krawattentuch. Tipp: Einige Händler bieten in ihrem Sortiment zu jeder Krawatte direkt passende Einstecktücher an.  So gehst du sicher, dass der Kontrast zu deiner restlichen Kleidung nicht unpassend ist.

 

3. Welcher Krawattenknoten ist der richtige?

Krawattenknoten für Anfänger

Der Tag des Vorstellungsgespräches steht an. Du hast deine Krawatte in dem gewünschten Design gewählt und ein passendes Outfit bereitgelegt. Nun musst du die Krawatte nur noch binden. Aber wie? Du informierst dich über Krawattenknoten und wirst von einer Masse an unterschiedlichen Knoten erschlagen. Aber keine Sorge – du musst sie nicht alle beherrschen!

Diese zwei Knoten sind für Anfänger geeignet und reichen für ein Vorstellungsgespräch vollkommen aus:

  1. Der einfache Windsor: Er ist einer der bekanntesten Krawattenknoten. Dieser Knoten eignet sich sowohl für geschäftliche als auch für festliche Anlässe.
  2. Four-in-hand: Er zählt zu den einfachsten Knoten und dient als Basis für viele weitere Knoten. Der Knoten ist perfekte geeignet für geschäftliche Anlässe, wie eine Bewerbung oder ein persönliches Bewerbungsgespräch.

Tipp: Die Links zu den Krawattenknoten enthalten Anleitungen, welche dir Schritt für Schritt erklären wie du sie bindest. Damit wirst auch du bis zu deinem Vorstellungsgespräch zum Krawattenprofi!

 

Zum Abschluss: Alle Fakten auf einen Blick

Abschließend haben wir dir alle wichtigen Fakten rund ums Thema „Krawatte im Vorstellungsgespräch“ kurz und knackig zusammengefasst!

  1. Eine Krawatte musst du nur tragen, wenn dies dem Dresscode des Unternehmens entspricht. Diesen knackst du am besten, indem du dich daran hältst, was die Mitarbeiter tragen und zu welcher Branche das Unternehmen gehört.
  2. Je mehr Kundenkontakt du im zukünftigen Job haben wirst, desto wichtiger ist der Dresscode!
  3. Auch Praktikanten sollten sich an den Dresscode halten.
  4. Bei dem Design deiner Krawatte solltest du dich für eine dezente Farbe ohne Muster entscheiden. Meide knallige Farbe, unruhige Muster oder schrille Kombinationen.
  5. Deine Krawatte sollte zum Rest deines Outfits passen. Sie sollte dunkler als dein Hemd und heller als oder genauso dunkel wie dein Anzug sein.
  6. Geeignete Knoten für Anfänger sind der „einfach Windsor“ und der „Four-in-hand“.

 

Geschafft – dein Outfit sitzt! Aber dein Outfit alleine wird Unternehmen nicht überzeugen, genau dich einzustellen! Damit auch deine charakterlichen Stärken in ein optimales Licht gerückt werden, solltest du auf einige Dinge zusätzlich achten. Du solltest beispielsweise auf typische Pannen im Vorstellungsgespräch vorbereitet sein. Im Gespräch sind eine geeignete Körpersprache und eine sympathische Ausstrahlung wichtig.

Nun steht deinem Vorstellungsgespräch nichts mehr im Weg! Das Team von Karriere Guru wünscht dir viel Erfolg und einen stilvollen Auftritt!

Über den Autor

Jana

Hinterlasse einen Kommentar

*