Ausbildung

Wie finde ich die richtige Ausbildung?

Der Weg zu der richtigen Ausbildung
verfasst von Afra
Der Weg zur richtigen Ausbildung

© Mopic – Fotolia.com

„Und, was möchtest du später mal machen?“.
Diese Frage verfolgt ein sein ganzes Leben. Meist hat man schon sehr früh eine Antwort darauf, so will man in der Grundschule noch  Jobs wie Feuerwehrmann, Pilot oder Tierärztin ausüben. Doch je älter man wird umso unsicherer wird man. Mit der Zeit beginnt man immer mehr über diese Frage nach zu denken und auch abzuwägen welche Antwort denn nun die richtige ist..

Es gibt ein riesiges Angebot an verschiedensten Ausbildungsberufen um seine Karriere zu starten. Doch wie finde ich überhaupt den Ausbildungsberuf der am besten zu mir passt? Diese Suche nach einer Ausbildung beginnt schon damit, sich zu fragen, in welcher Branche man tätig werden möchte und dem Zusammentragen möglichst vieler Informationen über die verschiedenen Unternehmen. Ebenfalls sollte man sich von vorneherein informieren, welche Möglichkeiten der Beruf bietet und welche Möglichkeiten einer Weiterbildung bestehen. Hierbei spielt es auch eine Rolle, ob man nach der Ausbildung noch ein aufbauendes Studium in Betracht zieht und ob das ausbildende Unternehmen dies möglicherweise sogar unterstützt. Wenn man sowohl Ausbildung, als auch Studium in Betracht zieht, kann man dies auch kombinieren durch ein duales Studium. Diese Kombination bietet eine große Chance Zeit und im besten Fall auch die Suche nach einem Job zu sparen. In der Regel stellt das dual ausbildende Unternehmen den Studenten nach Abschluss ein, so dass diese Ausbildung einen Vorteil im Vergleich zum Studium aufweist.

Um überhaupt einmal herauszufinden, in welche Richtung die Zukunftspläne in Sachen Ausbildungsplatz gehen sollen, gibt es diverse Alternativen:

Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit

Um sich ein wenig mehr über seine persönlichen Vorstellungen bewusst zu werden, bietet das Arbeitsamt in der Regel einen Eignungstest an und berät in Bezug auf das Ergebnis. Dort kann man sich ebenfalls kostenlos informieren, welche Berufe hinsichtlich der schulischen Qualifikationen in Frage kommen, oder wie man gewünschte Qualifikationen erlangen kann um seine Traumberuf zu erlernen. Die Berufsberater helfen, die richtige Ausbildung zu finden und unterstützen dabei, sich darüber klar zu werden, welcher Beruf möglicherweise gut zu einem passt. Sie halten viele Informationen über verschiedene Berufe bereit und bieten auch eine Beratung, aufbauend auf einem computergestützten Berufswahltest, an. Termine bei dem zuständigen Berater zu vereinbaren, lohnt sich also allemal.

Andere Einrichtungen zu Zwecken der Berufsberatung

Neben dem Arbeitsamt gibt es noch viele andere Stellen, die den Service solcher Eignungstests anbieten und über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Hierunter sind sowohl zum Teil kostenpflichtige Agenturen, als auch kostenlose Plattformen im Internet. Auf solchen Plattformen kann man meist direkt online einige Tests durchführen. Einige bieten direkt Ausbildungsvorschläge an, andere zeigen eine Richtung zur Orientierung auf. Die Angebote im Internet wachsen in diesem Bereich ständig, auch kann man die Anbieter der Tests oft auch bei Facebook finden. Man findet oft auch solche Berufswahltest in Kombination mit Test zur Überlegung, ob man eine Ausbildung wählen sollte oder auch ein Studium.

Wenn man schon eine konkrete Richtung oder einen Beruf in Betracht zieht, bietet es sich je nach Beruf an, die dafür zuständigen Kammern, wie z.B. die ortsansässige Handwerkskammer, aufzusuchen, da diese oftmals kostenlos spezialisierte Beratungen anbieten.

Berufsberatung in der Schule

Viele Schulen helfen mitlerweile den Schülern den richtigen Ausbildungsplatz zu suchen. Mal fahren die einzelnen Klassen, beispielsweise am Wandertag, zu Berufsbildungseinrichtungen, mal hat die Schule einen eigenen Berufsberater. Das Thema Ausbildung findet in manchen Schulen ein großes Angebot an Informationen, welches oft von Hilfe bei der Bewerbung bis hin zu einem Test zur Orientierung, geht.

Berufswahltest

Egal, ob man den Berufswahltest an seiner Schule, beim Arbeitsamt, in Beratungszentren oder online macht, diese Tests verfolgen alle das selbe Ziel. Dieses Ziel ist es, dem potentiellen Azubi, durch entsprechend gestellte Fragen, seine möglichen Präferenzen aufzuzeigen. Es werden die Stärken und Schwächen des Getesteten analysiert und ihm im Anschluss daran verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt und vorgeschlagen. Die Agentur für Arbeit hält beispielsweise knapp 400 Ausbildungsberufe im Überblick, als Vorschläge bereit. Für die verschiedenen Ausbildungen eignen sich manche mehr, manche weniger. Manche Jugendliche haben Spaß an der Technik, andere interessieren sich vielleicht mehr für eine Ausbildung in der Medizin. Um sich sebst richtig klar zu werden, für welche Berufe man objektiv betrachtet, auf Grund seiner Stärken, Schwächen, Präferenzen und Charaktereigenschaften gut geeignet ist, bietet sich ein solcher Berufswahltest an. Dieser Test unterstützt den potentiellen Azubi seine Suche nach dem Ausbildungsberuf in die richtige Richtung zu lenken. Um mitten im Leben zu stehen, möchte jeder in der Regel mit einer Arbeit genug Geld verdienen,  die Spaß bereitet. Im Internet findet man einen Überblick zu den verschiedensten Tests. Bei den meisten bekommt man diverse Fragen zu Logik, Rechtschreibung, Persönlichkeit usw. gestellt. Die Antworten werden am Ende analysiert und ausgewertet.

Karriere im öffentlichen Dienst

Arbeitgeber für Jobs im öffentlichen Dienst bieten teilweise auch eigene Berufsberatungen an. So beispielsweise die Polizei. Diese bietet sowohl Info-Veranstaltungen, als auch persönliche Gespräche an. Gerade bei solchen Berufsfeldern wie Polizei oder Militär ist es ratsam, Kontakt zu den hauseigenen Berufsberater zu suchen, um sich beraten und informieren zu lassen, da ein späterer Berufswechsel, nach einer solchen Ausbildung, eher schwierig ist. Auch die potentiellen Gefahren, die diese Berufsfelder bieten, machen es sinnvoll oder sogar unerlässlich, vorher einen hauseigenen Berufsberater aufzusuchen, um sich über all dies zu informieren.

Diese verschiedenen Möglichkeiten der Eignungstests und Beratungen vereinfachen oftmals die Suche nach dem Ausbildungsplatz. Dies ist sehr wichtig, da man in der Regel plant, mindestens in den nächsten drei Jahren, in diesem Job zu arbeiten und sich nicht unbedingt neu orientieren möchte und einen neue Ausbildung suchen muss. Diese vielen Angebote helfen dem Suchen, sich darüber klar zu werden, was man möchte und die Wahl zu erleichtern, damit man bald schon eine Antwort auf die Frage „Und, was möchtest du später mal machen?“ hat.

Über den Autor

Afra

Afra ist seit geraumer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig. Ihr Erfahrungsschatz in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften helfen ihr bei der Einschätzung von Fragen zu Karriere und Bewerbung.

Hinterlasse einen Kommentar

*