Selbstständigkeit & Unternehmensgründung #2

Man beschwört Geld
verfasst von Ben

Erste Schritte zur Selbstständigkeit – Die Geschäftsidee ist da. Geeignete Räumlichkeiten sind gefunden. Vielleicht steht sogar schon der Businessplan. Aber ein Problem bleibt: Wo bekomme ich das Geld für meine Firma her?

Mann beschwört Geld

© ra2 studio – Fotolia.com

Der Gründerzuschuss vom Arbeitsamt

Die Finanzierungsfrage ist kritischerer Schritt zur Selbstständigkeit als man denken mag. Vom Arbeitsamt wird nur unterstützt, wer schon länger arbeitslos ist – ob das sinnvoll ist, wird an dieser Stelle nicht diskutiert. Wer jedoch mit dem Gedanken spielt, sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbsständig zu machen, ist gut beraten, hier mal einen Blick zu riskieren. Für alle anderen, die unbedingt den Gründerzuschuss vom Arbeitsamt haben möchten: Job kündigen und arbeitslos melden, das funktioniert! Weitere Infos zum Gründerzuschuss vom Arbeitsamt sowie die Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, können hier nachgelesen werden.

Was für weitere Möglichkeiten gibt es?

Der Staat unterstützt zwar Vieles, aber bei Existenzgründungen ist er eher sparsam. Einen zinsfreien Kredit gibt es nicht, jedoch teilweise vergünstigte Darlehen der Landesbanken. Allerdings bieten viele private Kreditinstitute Gründerdarlehen an. Bei der Suche nach einem geeigneten Kreditgeber kann die Förderdatenbank hilfreich sein.

Als Gründer eine Bank zu finden, die attraktiv ist, ist schon einmal gut. Aber jetzt geht der Stress erst richtig los.
Die Bank möchte natürlich niemandem einen Kredit geben, der keine Ahnung davon hat, was er macht und sein Unternehmen sowie das Geld direkt in den Sand setzt.

Das Bankgespräch

Um ein Darlehen für seine Existenzgründung und Selbstständigkeit zu bekommen, muss man im Bankgespräch zeigen, dass man kompetent ist. Kritischen Fragen darf man hier keinesfalls ausweichen, sondern muss sie selbstbewusst beantworten. Keine Bank gibt einem Gründer einen Kredit, der kritische Punkte übersieht.
Das Geschäftsmodell muss klar und deutlich erklärt werden können und auch zu Detailfragen sollten Informationen gegeben werden können.
Wie auch im Vorstellungsgespräch, so gilt auch hier: Die Körpersprache und Kleidung sind bewusst zu wählen und zu beeinflussen.
Nervösität und Angst können genauso bekämpft werden, wie auch im Bewerbungsgespräch.
Und nicht vergessen: Es gibt viele Banken! Wenn es bei der einen nicht klappt, ist das auch nicht weiter tragisch.

Es kann weiterhin Sinn machen, vor dem Bankgespräch eine Beratung bei einem speziellen Coach durchzuführen.

Doch selbst wenn das Bankgespräch gut läuft – es kommt eine weitere Hürde. Denn die Bank möchte meist eine Sicherheit haben. Doch wer keine privates Vermögen hat, kann hier nicht viel bieten.
Jedoch springt in diesem Fall die Bürgschaftsbank des Landes häufig ein.

Eine weitere Geldquelle können Gründerwettbewerbe sein. Hier präsentieren verschiedene Unternehmen z.B. ihre Businesspläne oder Geschäftsmodelle. Die überzeugensten Unternehmen gewinnen beachtliche Preisgelder, die in der Startphase große Entlastungen mit sich bringen.

Was lässt sich letztendlich zusammenfassen?

Um Geld zu bekommen, ist es am allerwichtigsten, dass das Geschäftsmodell gut durchdacht ist.
Eine Stütze für alle, die mit dem Gedanken spielen, ist dieses Handbuch zur Businessplan Erstellung.
Außerdem sollte die eigene Motivation und Begeisterung für die Existenzgründug enorm sein.