Lifestyle Studium

Das Smartphone an der Uni – Fluch und Segen zugleich

verfasst von Lena

Für beinahe jeden Studenten gehört das Smartphone heutzutage zur Grundausstattung. Es wird morgens auf dem Weg zur Uni so selbstverständlich eingepackt, wie der Schlüssel. Vermutlich würde ein Großteil sogar lieber den Haustürschlüssel zu Hause vergessen, als das Smartphone – denn so kann man wenigstens surfen, während man auf den Schlüsseldienst wartet.

Dasselbe gilt aber leider auch viel zu oft in der Vorlesung. Kaum fängt der Dozent an zu reden, schon wird das Smartphone ausgepackt. Das Ergebnis ist, dass viele Studenten nur noch alibiweise für das gute Gewissen in der Vorlesung sitzen und dabei eigentlich nur körperlich anwesend sind. Vom Stoff selbst bekommen sie kaum etwas mit. Wieso auch, wenn die Folien später ohnehin online gestellt werden und man sich das Ganze später in aller Ruhe noch mal anschauen kann?

Die Frage ist nur: warum bleibt man dann nicht gleich zu Hause? Denn alles was man so erreicht, ist, dass der Dozent und diejenigen, die gerne zuhören wollen, durch das ständige Piepen und Vibrieren abgelenkt und gestört werden.

Smartphone-Apps für den Uni-Alltag

Insofern kann man getrost sagen, dass das Smartphone der Aufmerksamkeit im Uni-Alltag nicht gerade zuträglich ist. Aber gleichzeitig ist es auch so praktisch! Selbst der technikkritischste Student muss zugeben, dass es wirklich hilfreich ist, sich mal eben den Raumplan der Hochschule herunterzuladen, wenn man auf der Suche nach seinem Kurs ist.

Darüber hinaus verfügt beinahe jede deutsche Hochschule inzwischen über irgendeine Form von App, die Studenten und Mitarbeitern das Leben erleichtert.

Hier findet ihr 5 Apps, die man im Unialltag nicht mehr missen möchte:

1. Bahn & Bus-Apps

Es ist beinahe unnötig, sie zu erwähnen, denn ihr Gebrauch ist uns längst in Fleisch und Blut übergegangen. Aber was würden wir nur ohne sie tun? Ohne großen Aufwand von A nach B zu kommen, Apps wie DB oder Öffi machen es möglich.

2. Mensa-AppMensa-Stühle

Mensa-Apps gibt es beinahe an jeder Uni. Hier findest du die Öffnungszeiten und den wöchentlichen Speiseplan für alle Campus-Mensen inklusive Preisangaben. So kannst du dir schon am Montag überlegen, wann sich das Essen dort lohnt und wann du dir lieber vorsorglich ein Brötchen zum Mitnehmen schmierst.

3. iStudiez

Istudiez ist der Terminplaner für dein Studium. Hier kannst du deinen Stundenplan eintragen, bevorstehende Abgaben und Klausuren, To-Do-Listen und sogar deine Noten haben darin Platz. Das ermöglicht es dir, den Kopf frei zu machen und dich punktuell auf die einzelnen Dinge zu konzentrieren.

4. Chefkoch.de

Nudeln mit Bolognese-Soße

Diese App hat schon vielen Studenten den Tag gerettet. Gerade wenn man genug hat von TK-Pizza und Nudeln, bietet die App interessante und abwechslungsreiche Alternativen an. Die praktischste Funktion für einkaufsfaule Studenten ist dabei wohl die Möglichkeit, Lebensmittel in das Suchfeld zu schreiben, die man noch im Haus hat, und sich von Chefkoch daraus ein leckeres Rezept zusammenschustern zu lassen.

5. Jodel

Zugegeben, der Spaßfaktor steht bei dieser App eindeutig im Vordergrund. Aber nützlich ist sie trotzdem. Sie bietet Nutzern eine Plattform, um sich anonym auszutauschen. Witzige Sprüche sind dabei wohl am beliebtesten, doch auch bei Fragen rund um Studium und Freizeit steht dir die Jodelgemeinde mit Rat und Tat beiseite. Ob schlechtes Wetter oder Bahnausfall – beides erfährst du hier, bevor du auch nur aus dem Fenster geschaut hast.

Hier findet ihr weitere hilfreiche und interessante Apps, die euch das Studentenleben vereinfachen werden.

Über den Autor

Lena

Hinterlasse einen Kommentar

*