Ausbildung Studium

Karriereleiter duales Studium

Duales Studium
verfasst von Afra
gemeinschaftliche Arbeit von vier Menschen an einem Laptop

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Duale Studiengänge boomen. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Run auf die zu vergebenden Plätze ausgebrochen. Schüler und Studieninteressierte werden im Jahr 2013 wohl erneut Rekordzahlen bei den Bewerbungen erreichen. Doch nicht nur die Bewerberseite hat diese Art des Studiums für sich entdeckt. Auch immer mehr Unternehmen zeigen ein Interesse an einem frühzeitigen Kontakt. Das Besondere an diesen Studiengängen ist, dass neben dem Studium auch noch eine Ausbildung erworben wird. Somit kann schon früh ein Vorteil auf dem hart umkämpfen Arbeitsmarkt erlangt werden.

Doch was sich so verlockend anhört, hat natürlich auch seinen Preis.

Eine Sechs-Tages-Woche und eingeschränkte Semesterferien sind dabei nur einige Aspekte. Jeder Studierende muss sich also vorher entscheiden, wie viel Zeit er in ein Studium investieren kann und möchte.

Duales Studium finden

Hat man sich dazu entschieden ein duales Studium an einer Hochschule aufzunehmen, ist der erste Schritt geschafft. Doch nun beginnt die große Suche nach den passenden Studiengängen. Welches Studium/ welche Ausbildung kann man dual absolvieren? Welche Unternehmen bieten dies an? Wo kann man dual studieren?

  1. Duale Studiengänge werden an Hochschulen in 3 Fachbereichen angeboten. Hierzu zählen die Bereiche Wirtschaft, Technik sowie Sozial & Gesundheitswesen. Ein duales Studium wird in der Regel mit dem Ziel eines Bachelorabschlusses durchgeführt. In Ausnahmefällen kann dies aber auch in Verbindung mit einem Masterabschluss stattfinden. Durch die zunehmende Vermischung der Fachbereiche deckt sich somit ein breites Feld für die dualen Studiengänge ab. Wirtschaftsingenieure verbinden beispielsweise in ihrem Studium sowohl wirtschaftliche Aspekte als auch technische. Die Ausbildungen haben in der Regel denselben Schwerpunkt wie die gewählten Studiengänge.
  2. Duale Studiengänge werden überwiegend von Firmen aus dem Mittelstand oder von internationalen Konzernen angeboten. Aber auch die kleinen und mittleren Unternehmen haben unlängst damit begonnen ihr Unternehmen auf duale Studierende auszurichten.
  3. Prinzipiell ist es möglich in ganz Deutschland und sogar im Ausland ein duales Studium zu absolvieren. Hat man seine Studienwahl getroffen muss genau darauf geachtet werden, in welchem Bundesland man sich bewirbt. Da Bildung Ländersache ist, gibt es zwischen den Bundesländern verschiedene Institutionen, Regelungen und Vorschriften, welche es zu beachten gilt. Als Vorreiter in Sachen duale Studiengänge zählt die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart.

Ablauf duales Studium

Der Ablauf eines dualen Studiums kann sich zwischen den Unternehmen, aber auch zwischen den Hochschulen unterscheiden. Eine Möglichkeit ist, dass Studieninhalte per Blockunterricht durchgeführt werden. Eine andere Möglichkeit ist eine Splittung in kleine, aber regelmäßige, Einheiten. Hierbei werden beispielsweise zwei Tage der Woche durch ein Studium belegt, zwei Tage ist man im Unternehmen und zwei Tage in der Schule. Da die Ausbildung schon vor dem Studium abgeschlossen wird, ändert sich diese Aufteilung jedoch mit fortschreitender Dauer.

Vorteile für die Studierenden

  1. Der zunächst wichtigste Aspekt eines dualen Studiums ist natürlich die Bezahlung. Die Auszubildenden/ Studenten erhalten ein normales Auszubildendengehalt. Somit müssen keine Nebenjobs angenommen werden, wie es viele andere Studierende einer Hochschule machen müssen. Zudem werden oftmals Kosten für Semestertickets, Lehrbücher und Arbeitsmaterialien sowie die Studiengebühren von den Unternehmen übernommen.
  2. Ein weiterer Aspekt ist die berufliche Sicherheit. In aller Regel werden duale Studenten von den Unternehmen übernommen. Größtenteils ist dies sogar vertraglich vereinbart. Warum sollten Unternehmen auch viel Geld in eine Person investieren, wenn sie diese Fachkraft dann nicht weiter beschäftigen wollen?
  3. Vorteile hat ein dualer Student auch durch den hohen Praxisanteil in seiner Ausbildung. Im Vergleich zu den Theorie belasteten Studiengängen der Hochschulen, erwirbt man während des dualen Studiums ein einzigartig praxisorientiertes Wissen. Bei der Bewerbung um einen Job wird bei sonst gleicher Qualifikation der duale Student bevorzugt genommen.

Über den Autor

Afra

Afra ist seit geraumer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig. Ihr Erfahrungsschatz in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften helfen ihr bei der Einschätzung von Fragen zu Karriere und Bewerbung.

Hinterlasse einen Kommentar

*