Studium

Studentisches Fernweh VIII – Erfahrungen einer Austauschstudentin

Austauschstudentin: Der Fluss Guadalquivir in Sevilla
verfasst von Afra
Guadalquivir in Sevilla

Der Fluss Guadalquivir in Sevilla

Sommer, Sonne, Spanien – das genießen gerade viele Austauschstudenten. Zu diesen gehört auch Ilka Rummel. Sie ist Studentin der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, wo sie International Information Systems Management studiert. Seit September 2012 studiert sie nun an der Partneruniversität Universidad de Sevilla in Sevilla, im Süden Spaniens.

Im Juni 2013 wird sie ihren Auslandsaufenthalt abschließen und mit vielen neuen Erfahrungen und Erinnerungen nach Deutschland zurückkehren.

Karriere-Guru: Wie kamst du auf die Idee ein Auslandssemester als Austauschstudentin in Spanien zu machen?

Ilka: Ich muss in meinem Studiengang verpflichtend ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum machen. Für Spanien hab ich mich entschieden, weil ich meine Spanischkenntnisse verbessern wollte und mir sehr gut vorstellen konnte ein knappes Jahr dort zu leben.

Karriere-Guru: Bist du gut mit der Planung zurechtgekommen oder gab es Probleme?

Ilka: Ich hatte keine Probleme mit der Planung. Ich hab aus den möglichen Partneruniversitäten der Uni Bamberg die ausgesucht, die mir vom Kursangebot und der Stadt am besten gefallen hat. Sevilla kannte ich vorher noch nicht, aber alle Erfahrungsberichte waren äußerst positiv, daher hab ich mich dafür beworben.

Karriere-Guru: Bekommst du ein Stipendium/ Auslands Bafög?

Ilka: Ich bekomm ein Erasmus-Stipendium.

Karriere-Guru: Hast du dich erst vor Ort oder schon vorher um deine Unterkunft gekümmert?

Ilka: Meine Unterkunft in einer WG hab ich erst vor Ort gesucht. Das ist in Sevilla sehr leicht möglich, weil zu Semesterbeginn viele freie Zimmer in Studenten-Wgs angeboten werden.

Karriere-Guru: Wie gefällt dir dein Auslandsaufenthalt?

Ilka: Mein Aufenthalt gefällt mir insgesamt sehr gut. Natürlich ist nicht immer alles perfekt und ich vermiss meine Freunde und Familie zuhause, aber es ist auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit mal für längere Zeit in einem anderen Land zu leben. Ich hab viele neue Erfahrungen gemacht und Leute aus unterschiedlichen Ländern kennengelernt. Bisher war es eine super Zeit, ich würde es jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat.

Karriere-Guru: Was für besondere Erfahrungen nimmst du mit nach Hause?

Ilka: Vor allem die Erfahrung, wie unterschiedlich verschiedene Sichtweisen auf eine Sache sein können und wie interessant es ist, dadurch auch seine eigenen Ansichten zu hinterfragen.

Karriere-Guru: Kannst du dir alle dort belegten Kurse auch in Deutschland anrechnen lassen?

Ilka: Ich kann fast alle Kurse innerhalb meines Auslandssemestermoduls oder für ähnliche Fächer anrechnen lassen.

Karriere-Guru: Würdest du dieses Programm weiter empfehlen?

Ilka: Das Erasmus-Stipendium kann ich sehr weiterempfehlen. Man bekommt finanzielle Unterstützung und muss dafür nur eine gewisse Leistung an der Universität erbringen. Ich finde das Stipendium ist auf jeden Fall eine tolle Unterstützung für alle Studenten, die ein Semester im Ausland verbringen wollen.

Karriere-Guru: Danke schön für das Interview und viel Spaß bei deinem restlichen Aufenthalt in Sevilla.

 

Studentisches Fernweh: Teil I, Teil II, Teil III, Teil IV, Teil V, Teil VI, Teil VII und Teil VIII

Über den Autor

Afra

Afra ist seit geraumer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig. Ihr Erfahrungsschatz in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften helfen ihr bei der Einschätzung von Fragen zu Karriere und Bewerbung.

Hinterlasse einen Kommentar

*