Studium

Studienbeginn in 3 – 2 – 1 – jetzt!

Fragen zum Studienbeginn
verfasst von Bernadette

Endlich angekommen: Der Zulassungsbescheid der (Wunsch–) Universität. Was bei der Anmeldung noch nicht 100%ig sicher gewesen ist, wird Realität. Doch so wirklich weiter gedacht oder geplant wurde nicht. Was folgt denn jetzt zum Studienbeginn? Wir verraten es euch!

Nach dem Abi ist vor der Arbeit – gleichwohl Skeptiker, die allerdings nie eine Universität von innen gesehen haben, behaupten, dass das Studentenleben keine Arbeit mit sich bringt. Über diesen Punkt gilt es allerdings an dieser Stelle nicht zu streiten.

Viel eher steht Folgendes auf der Tagesordnung:

Erstsemester aufgepasst: Habt ihr für den Studienbeginn an alles gedacht?

Schließlich stellen sich, noch bevor die „Kleinen“ ihren ersten Schritt auf einen Campus setzen, so unendlich viele Fragen – die teils an Ernsthaftigkeit mangeln, teils den Ernst der Lage jedoch auch überschätzen. Über alles, was ihr für den Anfang als Studierende wissen müsst, haben wir uns bereits den Kopf zerbrochen. Das Ergebnis ist die folgende

To do

© DOC RABE Media

wunderbare To-do-Liste für Erstsemester:

    1. Ruhe bewahren!

Gleichwohl ihr euer Studium aufnehmen könnt, werdet ihr dennoch jeden Morgen / Mittag aufstehen und jede Nacht / jeden Morgen schlafen gehen. Macht euch selbst nicht verrückt! Ebenso solltet ihr euch nicht von eurem Umfeld durch Fragen wie „Hast du schon an…gedacht?“, „Das musst du unbedingt wissen/machen/planen …!“ verunsichern lassen. Alles wichtige für den Studienbeginn steht schließlich hier!

    1. Wie steht es um meine Finanzen?

Eine verdammt gute Frage. Vor allem, wenn ihr die ersten eigenen vier Wände beziehen müsst. Klärt am besten zuvor, wie der Mietspiegel der jeweiligen Stadt aussieht und welche Ausgaben ihr für Lebensmittel, Kleidung und Freizeitaktivitäten im Schnitt brauchen werdet. Dann überlegt einfach einmal, wie viel ihr zur Verfügung habt, ob ihr BAföG benötigt und inwiefern ihr als Empfänger dafür überhaupt berechtigt seid. Laut Düsseldorfer Tabelle ist, ohne Semesterbeiträge und Versicherung, für alles in allem bei einer volljährigen Person mit 670€ im Monat zu rechnen.

    1. Wie will ich leben?

Bist du ein Mensch, der durch Toleranz sowie rasche Gewöhnung an andere Menschen glänzt? Bist du kompromissbereit? Oder bist du eher eine der Personen, die einfach froh darüber sind, in den eigenen 4 Wänden Ruhe (gerade zum Lernen) zu haben? Oder möchtest du eher an die Kosten denken – je mehr Personen einen Haushalt füllen, desto günstiger wird es. Wenn diese Fragen alle geklärt sind, sollte es direkt nach dem Erhalt des Zulassungsbescheids auf Wohnungs-, beziehungsweise WG-Suche gehen. Da nur 23% der Studierenden zu Hause wohnen bleiben, seid ihr schließlich nicht die Einzigen mit dem Bedarf an einer Bleibe.

    1. Was benötige ich alles für den Studiengang?

Studierende werden gerne dazu verleitet zu glauben das alles, was sie für den Studiengang benötigen, bereits in der Kurzbeschreibung des jeweiligen Studiengangs steht. Damit sind sie jedoch für den tatsächlichen Studienanfang nicht komplett ausgerüstet. Daher ist es wichtig, sich bereits zu Beginn einmal mit der jeweiligen Studien- sowie Prüfungsordnung und dem Verlaufsplan auseinander zu setzen.

Je eher sich damit beschäftigt wird, desto besser können Stolperfallen vermieden werden. Beispielsweise die Frage nach Pflichtpraktika oder Pflicht – Büchern, der Reihenfolge von Modulen, der Anmeldung zu Prüfungen und vieles mehr.

    1. Was findet wann wie statt?

Studierende nehmen alles eher in einem laissez – faire Stil auf und Arbeiten werden dementsprechend erst spät abgegeben. Wieder eines dieser fiesen Vorurteile. Denn die

© adam121

© adam121

Teilnahme an Veranstaltungen sowie Prüfungen will im Vorlesungsverzeichnis angemeldet werden. Ansonsten kann es für den angestrebten Abschluss mit der Zeit eng werden und ihr habt dann mehr als ein Problem. Wer sich diesbezüglich in dem Dschungel der Hochschulwebseiten nicht zurecht findet, kann sich an das Studierendensekretariat oder an das Prüfungsamt wenden. Dort wird gut und gerne Auskunft zu solchen Formalitäten gegeben.

Ebenso sollte sich vorab über eine mögliche OE – Woche informiert werden.

    1. Bereits vor der eigentlichen Vorlesungszeit in die Uni?

Definitiv. Mit einem Lageplan ausgestattet sollte zum Studienbeginn, sofern keine OE – Woche vorhanden ist, der Campus erkundet werden. Dadurch wird ein erster Überblick geschaffen, Wege können schneller gefunden werden und folglich lassen sich Verspätungen für wichtige oder überfüllte Veranstaltungen vermeiden.

Sollte eine OE – Woche vorhanden sein, wird im Zuge von kleineren Spielchen bereits eine Campuserkundung vorgenommen. Diese spezielle Woche dient dazu, den Erstis Einrichtungen der Uni zu zeigen, alle Formalität noch einmal zu klären (gerade für die Erstellung des eigenen Stundenplans ist das nicht verkehrt) und wichtige Tipps von den älteren Studierenden an die „Frischlinge“ weiterzugeben. Gleichzeitig werden dort Veranstaltungen empfohlen, die gerade für das Erlernen des wissenschaftlichen Arbeitens wichtig sind. Zudem können Karten für die Mensa und Bibliothek in dieser Woche ebenfalls bereits geholt werden. Ebenso können sich die Studierenden eines Semester so bereits kennenlernen und die ersten wichtigen Kontakte knüpfen.

Ebenfalls ist es ratsam, die Einführungsveranstaltungen zu besuchen. Je nachdem finden diese während der OE – Woche statt. An manchen Unis wird es jedoch so gehandhabt, dass diese Veranstaltungen innerhalb der ersten Vorlesungswoche gehalten werden.

    1. Studienübergreifende Interessen?

Können während eines Studiums gepflegt und / oder weiter ausgebaut werden. Beispielsweise können alle, die sich sportlich weiter betätigen wollen, für Kurse im Hochschulsport anmelden. Die sind gerade für die Studenten einer Hochschule sehr günstig, teilweise sogar kostenlos. Wichtig ist hier, dass es ebenfalls Fristen und Termine gibt, die es einzuhalten gilt.

Sprachkurse können auch im Studium belegt werden. An vielen Universitäten, beziehungsweise Fachhochschulen, gibt es diesbezüglich extra Zentren. Alle Informationen dazu könnt ihr ebenfalls im Studierendensekretariat, über den Internetauftritt der Hochschule oder in den entsprechenden Sekretariaten für Fremdsprachen erhalten. Zumeist entsprechen die Anmeldefristen den Fristen für eure Pflichtveranstaltungen.

Mit dieser To-do-Liste sollte eurem Start in ein erfolgreiches Studium nichts mehr im Wege stehen. Wir wünschen euch viel Erfolg und einen guten Studienbeginn!

Über den Autor

Bernadette

Seit über zwei Jahren ergänzt Bernadette das Team der webschmiede GmbH im Bereich Online-Marketing. Dabei informiert sie sich über alle Neuigkeiten rund um das Thema Karriere und Bewerbung. Mittlerweile übernimmt sie nicht nur die redaktionelle Leitung unserer Blogs sowie die Kooperationsleitung. Sie kümmert sich ebenfalls um unsere Marketing-Neuzugänge und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

*