Beruf Lifestyle

Workout im Büro

zwei Füße mit Turnschuhen in derLuft
verfasst von Afra

Mit Kreativität zum Büro Fitness Guru

Stundenlanges Sitzen vor dem Computer kann sehr ermüdend sein, ist nicht gerade förderlich für deine Fitness und zudem ungesund für deinen Rücken. Die Arbeit im Büro bietet auf den ersten Blick nicht gerade viele Sportmöglichkeiten zum Ausgleich. Für den Fall, dass deine Mittagspause nicht für ein kleines Workout reicht, lässt sich dein Arbeitsplatz mit kleinen Tipps und Tricks zum ultimativen Fitnesstempel umwandeln.

fitness

Möge das Workout beginnen!

07:30 – 8:00 Der Weg zur Arbeit

Bereits auf dem Weg zur Arbeit kannst du sportlich voll durchstarten, vor allem, wenn du es nicht sonderlich weit zur Arbeit hast. Lass das Auto stehen, die U-Bahn ohne dich fahren und schmeiß dich auf dein Fahrrad. Pack die schicken Business Schuhe in die Tasche, zieh deine Turnschuhe an und wechsle sie erst kurz vorm Betreten des Büros. Falls du für den Weg zur Arbeit nicht auf dein Auto verzichten kannst, ist das auch kein Problem für dein Arbeits-Warm-up: Parke das Auto ein paar Straßen von deinem Unternehmen entfernt und lege ein paar Sprints oder Hüpfübungen ein. Der Aufzug ist zudem ab sofort Tabu! Das tägliche Treppensteigen ist eine simple, aber sehr effektive Cardioeinheit und strafft ganz nebenbei den Hintern und die Oberschenkel.

08:00h – 8:05h: Sportliche Begrüßung der Kollegen

Der Einlauf in dein neues Sportstadiumdein Büro. Laufe wie ein stolzer Sportler in das Büro ein und klatsche zur Begrüßung deine Teamkollegen ab. Führe als sportlichen Einstieg in den Tag und zum Wachwerden ein kleines Warm-Up durch. So lässt es sich gleich besser in den Arbeitstag stürzen. Als Warm-Up eignen sich einfache Dehnübungen, Kniebeugen oder der Klassiker – der Hampelmann.

8:06h – 11:00h: Fitness am Schreibtisch

© Luis Louro - Fotolia.com

© Luis Louro – Fotolia.com

Auf den ersten Blick wirkt das Büro nicht wirklich wie der optimale Fitnesstempel, doch das ist weit gefehlt. Du musst nur die zahlreichen Möglichkeiten wahrnehmen! Als allererstes solltest du deinen Schreibtischstuhl durch einen Gymnastikball ersetzen. So kannst du im Sitzen während der Arbeit einige (unauffällige) Übungen durchführen. Lass bei dezentem Musikhören die Hüften auf dem Gymnastikball kreisen und führe deine ganz persönliche Büro-Zumba -Session durch. Auch deine Arme kannst du im Sitzen super trainieren.

Du hast aber gar keine Hanteln im Büro?

Kein Problem! Kreativität ist gefragt! Du kannst anstelle von Hanteln einfach Wasserflaschen oder Briefbeschwerer verwenden und so, beispielsweise während dem Durchgehen der Präsentation, für das anstehende Meeting, direkt am Schreibtisch deine Muckis trainieren. Alternativ kannst du auch ab sofort die Wasserkästen aus dem Keller in die Küche tragen – natürlich nutzt du dafür die Treppe! Dann kannst du auch direkt zum Power-„Füße vertreten“ überwechseln.

11:01h – 11:11h: Power- „Füße vertreten“

Die Kaffepause war gestern. Vertrete dir „ein bisschen“ die Füße. Außerhalb des Schreibtisches bietet dir das Büro weitere unvorstellbare Möglichkeiten. Das Büro ist eine Spielwiese. Du kannst beispielsweise mit einer Stoppuhr im Treppenhaus Treppensteigen gehen, den langen Büroflur entlangjoggen oder gar mit Rollschuhen abfahren. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

11:12h – 13:00h: Ran an die Arbeit

Die Arbeit sollte durch dein Workout natürlich nicht zu sehr vernachlässigt werden. Nutze jedoch jede erdenkliche Möglichkeit für ein paar Fitnessübungen. Am Schreibtisch kannst du weiterhin Büro-Zumba ausüben und deine Muskeln mit Wasserflaschen trainieren. Lass zum Beispiel einfach mal den Ball weg und „setz“ dich an die Wand. Selbst den Gang zur Toilette kannst du als Cardioeinheit nutzen: Verwende einfach die Toilette ein paar Etagen weiter unten und nutze das Treppenhaus als Fitnessgerät. Aber nicht nur räumlich, sondern auch materiell bietet das Büro spannende Fitness-Gelegenheiten: Aktenberge sind vielleicht auf den ersten Blick einfach nur Aktenberge, doch genauer hingeschaut sind sie ein vielseitiges Fitnessgerät. Du kannst beispielsweise als Krafttraining die Aktenberge wortwörtlich stemmen oder als Bock zum Bockspringen verwenden. Eine weitere kreative Fitnessidee ist das Planking. Mach dich zum Schreibtisch, folge dem allseits beliebten Trend und planke eine Runde. Darin findest du ein all-round Work-Out für Beine, Po, Bauch und Rücken. Ganz nebenbei kannst du auch so gleich als Schreibtisch für deine Kollegen fungieren. Alles ist möglich!

Du weißt nicht was Planking ist? Hier eine kleine Hilfestellung:

13:01h – 14:00h: Das große Mittagsworkout

140H

Die Mittagspause bietet, neben dem Mittagessen, genug Zeit für das perfekte Workout. Mach deine Kollegen zu Fitness Buddies! Gemeinsam schwitzen macht bekanntlich am meisten Spaß. Ihr könnt beispielsweise einen Hula-Hoop Wettbewerb oder ein Schreibtischstuhl – Wettrennen veranstalten. Eine Runde Frisbee oder Federball im Büroflur ist ebenfalls ein netter schweißtreibender Zeitvertreib. Außerdem bietet sich ein Textmarker-Staffellauf als effektive Auspower-Möglichkeit sowie als spaßige Team-Building-Aktivität an.

14:01 – 15:00h: Platzsparendes Workout

Dein Büro bietet nicht viel Platz? Eine platzsparende und sehr ergiebige Möglichkeit ist das Seilspringen. Außerdem kannst du eine Sportmatte im Büro lagern. So kannst du zwischendurch ein paar Liegestütze, Sit-ups oder zur Entspannung etwas Yoga machen.

Büro – Yoga funktioniert übrigens ganz einfach so:

15:00 – 17:00h: Endspurt

Der Fitness-, bzw. Arbeitstag neigt sich dem Ende. Jetzt kannst du nochmal alles geben! Mache zwischendurch ein paar Kniebeugen und animiere deine Kollegen zu einem Wettrennen zum Drucker. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst beispielsweise versuchen so viele Kopien wie möglich auf Zeit zu verteilen oder die Sahne für den Geburtstagskuchen deiner Kollegin mit der Hand schlagen. Nimm jedes Workout an, dass dir über den Weg läuft!

17:01h: Feierabend

Du hast es geschafft! Jetzt musst du nur noch mit dem Rad nach Hause radeln. Wie du siehst, bietet dir das Büro zahlreiche Fitness Möglichkeiten – du musst sie nur wahrnehmen und ergreifen!

Du willst es jetzt genau wissen? Hier noch weitere Beiträge, die dich für die Gestaltung deines Büro-Alltags interessieren dürften:

Ganz schön chaotisch – erst einmal Platz schaffen für das Work-out!
Du weißt gar nicht, wie du die Zeit dafür einplanen sollst? Auch da haben wir ein paar Tipps!
Weiße Wände helfen dir so gar nicht bei der Fitness-Motivation? Pimp dein Büro mit Karrierefarben!
Falls das nicht geht, haben wir noch Tipps für ein paar grüne Fitness-Buddies.

Über den Autor

Afra

Afra ist seit geraumer Zeit im Online-Marketing der webschmiede GmbH tätig. Ihr Erfahrungsschatz in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften helfen ihr bei der Einschätzung von Fragen zu Karriere und Bewerbung.

Hinterlasse einen Kommentar

*