Erasmus Top 5 – Das sind die beliebtesten Länder

verfasst von Marie

Reisen zählt für viele Menschen zu den begehrenswerten und schönen Dingen des Lebens. Hand aufs Herz: Wer von uns träumt nicht von einem Sonnenuntergang am Strand oder einer zugeschneiten Hütte mitten in den Bergen? Doch schnell holt uns der Alltag ein und wir werden daran erinnert, dass uns eine entscheidende Sache für den Trip unseres Lebens fehlt: Zeit. Zwischen Job, Alltag und dem Geburtstag von Tante Emma wird das Reisen schnell zum Luxusgut.

Einfacher haben es die Studenten unter uns. Abgesehen davon, dass in den Semesterferien oft mehr Zeit für den ein oder anderen Trip bleibt oder man die Vorlesung ohnehin auch mal eine Woche sausen lassen kann, haben sie einen weiteren, entscheidenden Vorteil: Das Erasmus-Semester. Es verbindet die Reise in ein fernes Land mit dem Studium an einer fremden Universität. Das heißt, du brauchst nicht extra Semesterferien oder gar ein Urlaubssemester, um neue Länder zu erkunden. Denn wenn du dich für ein Erasmus-Semester entscheidest, studierst du mindestens ein Semester lang im Ausland. Neben Bierchen an südlichen Stränden oder Schlittenfahren in nördlichen Gefilden erwarten dich also auch jede Menge neue Leute und ein besonderes Studienerlebnis.

Erasmus-Favoriten der Studierenden

Doch wo lohnt sich ein Semester im Ausland überhaupt? Welche Länder haben besonders schöne Unis und ziehen die Studenten magisch an? Bei 27 europäischen und 6 Mitgliedsstaaten außerhalb der EU scheint die Auswahl nicht gerade leicht. Doch Hilfe naht: Denn damit du bestens informiert bist und dir deine Entscheidung leichter fällt, haben wir für dich die fünf beliebtesten Erasmus-Länder herausgesucht und geben dir als besonderes Extra noch zwei echte Geheimtipps mit auf den Weg!

 

1. Spanien – Erasmus olé!

Dass Spanien das beliebteste Land für ein Erasmus-Programm ist, verwundert wahrscheinlich die Wenigsten von uns. Was spricht schon gegen Sonne, 20 Grad plus, Tapas oder die Playa?! Verdrängt man einmal die Bilder von betrunkenen Mallorca-Touristen, die um 12 Uhr mittags mit fettem Sonnenbrand am Strand ihren Rausch ausschlafen, ist Spanien nämlich ein echter Hingucker. Nicht ohne Grund befinden sich gleich 7 der 20 beliebtesten Erasmus-Städte in Spanien.

Egal ob Madrid, Sevilla, Barcelona, Granada, Cádiz, Salamanca oder Valencia – die Studenten zieht es geradezu ins Warme. Doch nicht nur die angenehmen Temperaturen kommen gut an. Eine hohe Lebensqualität, niedrige Unterhaltskosten und eine traumhafte Landschaft, inklusive Strand, sorgen für perfekte Studienbedingungen: Denn gibt man weniger Geld für Wohnung und Co. aus, so bleibt mehr für die schönen Dinge des Lebens übrig. Städte wie Sevilla oder Granada haben außerdem eine eindrucksvolle Architektur zu bieten und in Salamanca steht eine der ältesten Universitäten Europas. Warum sich so viele Studenten für dieses facettenreiche Land entscheiden, liegt also auf der Hand.

 

2. Portugal – Erasmus und Surfen

Als Spaniens direkter Nachbar und Land des Portweins kommt Portugal natürlich auch gut bei reiselustigen Erasmus-Studenten an. Die Temperaturen sind ähnlich wie in Spanien, die Landschaft ebenfalls traumhaft. Außerdem ist dieses kleine aber feine Land der absolute Surf-Hotspot Europas. Ein actiongeladenes Semester ist also garantiert.

Aber auch Portugals Erasmus-Städte können sich sehen lassen: Lissabon ist die Hauptstadt und auch bekannt als das San Francisco Europas. Sie liegt direkt am Atlantik und kann neben dem kunterbunten Stadtbild auch mit niedrigen Lebenshaltungskosten, die durchschnittlich gerade mal 400 Euro im Monat betragen, überzeugen. Auch die kleinere Stadt Porto kann mit ihrem Flair und einem tollen kulturellen Angebot bei den Studenten punkten. Last but not least: Faro. Diese Erasmus-Stadt liegt direkt an der Algarve. Dort erwarten dich tolle Strände und eindrucksvolle Klippen. Solltest du nun immer noch nicht von Portugal überzeugt sein, haben wir natürlich noch weitere Alternativen parat.

 

3. Frankreich – Erasmus und Crêpes

Baguette, guter Wein und Croissants – so gut wie jeder von uns verbindet Frankreich wohl mindestens mit einem dieser drei Dinge. Doch das kulturvolle Land hat noch weitaus mehr zu bieten und ist nicht ohne Grund ein echter Erasmus-Liebling. Der französische Lebensstil scheint bei den Studenten gut anzukommen. 2015 reisten knapp 5000 von ihnen im Rahmen eines Erasmus-Semesters zu unserem Nachbarn. Doch wen wundert es?

Neben tollen Städten wie Paris, Versailles oder Lyon, erwarten dich eine Menge Kultur und eine spannende Geschichte zum einstigen Königreich. Möchtest du dein Erasmus-Semester lieber am Strand verbringen, kannst du dich an der Côte d’Azur niederlassen und in Cannes ein bisschen Promiluft schnuppern: Denn hier tummeln sich nicht nur zu den Internationalen Filmfestspielen die Reichen und Schönen. Ist dir der ganze Rummel zu viel, kannst du dein Semester auch in Nizza oder Marseille absolvieren, denn beide Städte liegen ebenfalls am Meer: Urlaubsfeeling garantiert. Was die Lebenskosten angeht, ist Frankreich im Übrigen mit Deutschland zu vergleichen.

 

4. England – We like Erasmus

Trotz des altbekannten Vorurteils, dass es in Großbritannien eigentlich fast immer regnet, verbringen viele Erasmus-Studenten ihr Auslandssemester gerne auf dieser Insel. Schließlich ist die Landessprache Englisch. Die vorhandenen Skills lassen sich so extrem verbessern.

Besonders beliebt ist England, was sicherlich auch Städten wie London, Birmingham oder Manchester zu verdanken ist, denn diese Großstädte sind nicht nur für Fans der Royal Family oder des englischen Fußballs interessant. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine teils prunkvolle Architektur sind mindestens genauso beliebt wie Fish&Chips oder das englische Frühstück. Was manche Studenten etwas abschreckt, sind die höheren Lebensunterhaltskosten, die unter anderem mit dem Wechselkurs zwischen Euro und britischem Pfund zusammenhängen.

Entscheidest du dich aber trotzdem für ein Auslandssemester in England, erwarten dich im Gegenzug tolle Universitäten, wie beispielsweise Cambridge oder Oxford, von denen zahlreiche Studenten schon ihr ganzes Leben lang träumen. Mit einer aussagekräftigen Bewerbung, stehen deine Chancen sicherlich gut, an einer solchen Universität für ein Erasmus-Semester angenommen zu werden.

 

5. Schweden – Erasmus im Norden

Wer denkt, dass Erasmus-Studenten sich nur in warmen Gefilden niederlassen, der irrt. Skandinavien und insbesondere Schweden, ist ebenfalls sehr beliebt bei Erasmus-Teilnehmern. Trotz eisiger Temperaturen im Winter, die durchaus auch bei unter minus 10 Grad liegen können, entscheiden sich viele für ein Erasmus-Auslandssemester in Skandinavien. Einer der ausschlaggebenden Gründe dürfte wohl die eindrucksvolle Natur sein: Riesige, glasklare Seen und große Waldgebiete sind perfekt geeignet für Kanutouren oder Wanderungen. Im Winter lädt die zugeschneite Landschaft hingegen zum Schlittenfahren ein und einige der zugefrorenen Seen eignen sich tatsächlich fürs Eislaufen.

Wenn du zur Abwechslung mal Lust auf einen Städtetrip bekommst, bist du in der Hauptstadt Stockholm bestens aufgehoben. Für alle Tierfreunde unter uns gibt es sogar ein besonderes Highlight – denn Schweden ist bekanntermaßen eines der Heimatländer der Elche. Sie lassen sich hier in freier Wildbahn beobachten. Liebst du Ruhe, Idylle und die Natur? Dann bist du in Schweden genau richtig. Das einzige Manko: Die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu anderen Erasmus-Ländern sehr hoch.

Ist dein Traumland für das Erasmus-Semester immer noch nicht dabei?
Lass den Kopf nicht hängen! Wir haben noch zwei echte Geheimtipps unter den Erasmus-Ländern für dich parat!

 

Polen – Erasmus-Perle im Osten

Auch Osteuropa ist bestens für ein Erasmus-Semester geeignet. Insbesondere polnische Städte schneiden im Vergleich gut ab. Warschau, Krakau und Posen haben nämlich mehr als nur günstige Lebenshaltungskosten zu bieten. In Posen gibt es zahlreiche Museen und eine spannende Geschichte. Krakau überzeugt hingegen mit seiner malerischen Altstadt und einer tollen Atmosphäre. Studenten, für die in ihrem Semester ein abenteuerliches Nachtleben wichtig ist, sind hingegen in Warschau gut aufgehoben.

 

Ungarn – Erasmus kulináris

In diesem osteuropäischen Land ist es vor allem die Hauptstadt Budapest, die Erasmus-Teilnehmer magisch anzieht. Kein Wunder, denn neben einem tollen Nachtleben und niedrigen Lebenskosten bietet die Stadt an der Donau eine tolle Architektur. Man denke an die Matthiaskirche oder das prunkvolle Parlamentsgebäude. Außerdem erwarten dich tolle landestypische Gerichte, wie Langos oder Gulaschsuppe, die du in der großen Markthalle direkt frisch zubereitet bekommst. Auch sonst steht Budapest anderen europäischen Städten in keiner Weise nach.

Kostenlose Vorlage für dein Erasmus-Motivationsschreiben

Du hast nun dein Traumziel für das Erasmus-Semester gefunden? Wunderbar, dann fehlt dir eigentlich nur noch das entsprechende Motivationsschreiben. Auch dabei sind wir dir gerne behilflich.

Hier kannst du dir jetzt unsere kostenlose Vorlage für dein Erasmus-Motivationsschreiben sichern:

Das finden andere Leser interessant: