Sprachkenntnisse als Karriere-Booster

Hallo auf verschiedenen Sprachen
verfasst von Ben
Sprachreise Urlaub

© Fenomena – Fotolia.com

Gute berufliche Qualifikationen und Sprachkenntnisse sind heute in Deutschland sehr wichtig. In manchen Berufen ist es unabdingbar, Englisch zu sprechen oder bestenfalls sogar noch eine weitere Fremdsprache, wie zum Beispiel Französisch. Aufgrund der Wichtigkeit dieser beiden Fremdsprachen, stehen diese an vielen Schulen auf dem Lehrplan. Vor allem Englisch ist als „lingua franca“ in unserer globalisierten Welt unverzichtbar geworden. Daher wird die Sprache inzwischen auch schon zum Teil an Grundschulen unterrichtet. Später können die Schüler weitere Fremdsprachen dazu wählen. Meist ist dies Französisch, oftmals aber auch Spanisch. Mit einer fundierten Sprachausbildung, die auch in einer Sprachschule oder während eines Sprachurlaubs vertieft werden kann, haben die Schüler nach dem Abschluss gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt oder beim Studium.

 

Viele Berufe benötigen Fremdsprachenkenntnisse

Gerade in der heutigen Zeit der Globalisierung werden in vielen Berufen Flexibilität und Fremdsprachenkenntnisse gefordert. Entweder wird der Mitarbeiter aus Firmengründen ins Ausland entsendet oder es müssen Geschäftskontakte mit ausländischen Kunden oder Partnern gepflegt werden. Französisch und Englisch sind nur einige Sprachen, die heute in vielen Berufen ganz selbstverständlich erwartet werden. Immer wichtiger werden auch Chinesisch und Russisch. Wenn sich jemand auf eine offene Stelle bewirbt und die entsprechenden Sprachkenntnisse vorweisen kann, hat er definitiv einen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern. Gut ist, wenn man bei der Bewerbung schon mal ein Sprachzertifikat wie Cambridge ESOL vorweisen kann. So hat der Bewerber bereits den ersten Schritt in der Tür und kann seine Sprachkenntnisse dann im Bewerbungsgespräch unter Beweis stellen.

 

Fremdsprachen im Ausland lernen

Da Fremdsprachen einen so hohen Stellenwert haben, boomen auch die Angebote von Sprachschulen, Online-Sprachkursen oder Sprachlernprogrammen. Am schnellsten lernt man eine Sprache jedoch im Ausland, etwa bei einer Sprachreise. Angebote für Sprachreisen ins Ausland gibt es für alle wichtigen Sprachen: etwa Chinesisch, Japanisch, Englisch, Spanisch oder Französisch. Aufgrund der großen Auswahl an Anbietern (etwa EF Sprachreisen) können die Interessenten aus unzähligen Reisezielen wählen. Portale wie sprachreisenvergleich.de bieten außerdem eine Übersicht der unterschiedlichen Angebote.

Wer zum Beispiel Englisch oder Chinesisch in Singapur lernen will, kann dies grundsätzlich problemlos tun. In einigen Bundesländern werden Sprachreisen sogar als Bildungsurlaub anerkannt. Dadurch müssen Berufstätige noch nicht einmal ihre Urlaubstage verwenden, um sich sprachlich weiterzubilden. Sie werden für die Zeit der sprachlichen Weiterbildung vom Arbeitgeber freigestellt. Egal, für welche Form des Sprachenlernens man sich am Ende entscheidet, die gewonnenen Sprachkenntnisse sind auf jeden Fall von Vorteil für die Karriere.