Powernapping: Anleitung für deinen perfekten Mittagsschlaf

Powernapping Anleitung
verfasst von Jan

Der Mittagsschlaf: Ein Relikt aus Kindertagen, welches der ein oder andere in seinem stressigen Alltag wohl nur allzu schmerzlich vermisst. Heute heißt diese wohltuende Auszeit aber nicht mehr Mittagsschlaf oder Nickerchen, sondern Powernap. Klingt doch direkt deutlich spannender, nicht wahr?! Wir zeigen dir, wie das Powernapping funktioniert und welche Gadgets dir ein perfektes Powernap ermöglichen.

Woher stammt das Powernapping?

In Japan gibt es das sogenannte „inemuri“, was als Pendant zum Powernap gesehen werden kann und dort eine weitverbreitete Praxis ist. Menschen schlafen einfach in der Öffentlichkeit oder bei der Arbeit. Somit können die Japaner mit inemuri als die legitimen Vorreiter einer Strategie gesehen werden, die gerade immer mehr Einzug in der westlichen Arbeitswelt hält.




Die Vorteile des Powernappings

Die Vorteile des kurzen Nappings sind vielfältig. Das Powernapping wird zum einen in Verbindung zu erhöhter Aufmerksamkeit, verbesserter Gedächtnisleistung und niedrigerem Herzinfarktrisiko gebracht. Forscher konnten nachweisen, dass Menschen, die regelmäßig und systematisch kurze Powernaps einlegen, ihr Herzinfarktrisiko um 37% senken können. Zudem wird der Hormonhaushalt in Balance gebracht und die Zellenreparatur im Körper angeregt.
Trotzdem ist beim Powernapping Vorsicht geboten: Wer länger als die empfohlenen 30 Minuten schläft, geht das Risiko ein, erschöpfter aufzuwachen als zuvor.

Powernapping Anleitung: 4 Tipps für ein effektives Powernap

1) Finde für dein Powernap einen ruhigen Platz im Büro

Am besten solltest du das Powernapping weit entfernt von deinem eigentlichen Arbeitsplatz betreiben. Der Raum sollte möglichst dunkel und etwas kühler sein. Menschen schlafen bei einer leicht abgesenkten Raumtemperatur nämlich besser. Falls das mit dem dunklen und ruhigen Plätzchen nicht möglich ist, bring dir einfach eine Schlafmaske und/oder Ohrstöpsel mit.

2) Stelle dir vor dem Napping einen Wecker

Um zu verhindern, dass aus dem Powernapping ein Tiefschlaf wird, musst du dir unbedingt einen Alarm einstellen. Am effektivsten gilt eine Schlafdauer von 20 Minuten. Je nachdem wie lange du brauchst um einzuschlafen, solltest du deinen Wecker entsprechend sauf 25-35 Minuten stellen.

3) Atemübungen und Entspannungsmusik helfen beim Powernapping

Wenn es dir schwer fällt einzuschlafen oder Powernapping am Anfang noch ungewohnt für dich ist, können dir Atemübungen oder Entspannungsmusik helfen. Auf deinen Atem kannst du mit der sogenannten 4-7-8 Methode achten. Bei dieser atmest du durch die Nase ein und zählst dabei bis vier. Anschließend hältst du die Luft an und zählst bis sieben. Beim Ausatmen durch den Mund zählst du dann langsam bis acht.
Für das passende musikalische Ambiente beim Powernapping sorgen passende Playlists, welche auf dir vertrauten Musikstreaming-Diensten oder YouTube zur Verfügung stehen.

4) Lass das Powernapping zur Gewohnheit werden

Je mehr es zu deiner täglichen Routine wird Powernaps einzulegen, desto einfacher wird es dir fallen, schneller einzuschlafen und erfrischt aufzuwachen. John F. Kennedy hatte beispielsweise die Gewohnheit, jeden Tag um 15.30 Uhr ein Schläfchen einzulegen.




3 Gadgets für das perfekte Powernap:

Falls du bei deinem neuen Ritual ein wenig Hilfe benötigst, sind hier 3 Gadgets, die dich beim Powernapping assistieren können:

  • Die Schlafmaskegünstig und effektiv zugleich: Es gibt sie bereits ab circa 3 Euro in Drogerien oder bei Amazon. Manche Masken haben sogar integrierte Kühlpads, die dabei helfen sollen, deine angestrengten Augen zu entspannen.
  • Das „OstrichPillow“: Ein Kissen, in dem du dich komplett vergraben und die Außenwelt ausblenden kannst. Bonuspunkt: Es eignet sich auch super für Reisen. Mit einem Preis von rund 80 Euro ist es aber nicht ganz billig.
  • Sleeping Pods: Die futuristisch anmutenden Schlafsessel helfen dabei, dein Powernapping so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie haben unter anderem eingebaute Musiksequenzen, programmierbare Beleuchtung und Aufwachmechanismen. Des Weiteren sind sie so konzipiert, dass der Schlafende sich in einer besonders entlastenden Position befindet. Für einen solchen Sessel werden allerdings auch zwischen 8.000 und 10.000 Euro fällig.

Unser Fazit zum Powernapping

Mach es wie der ehemalige US-Präsident Kennedy: Nimm dir die Zeit, um ein erfrischendes Powernap einzulegen. Du steigerst dadurch deine Produktivität, hilfst deinem Herzen und hebst deine Gedächtnisleistung auf ein neues Level. Hiermit steht deinem neuen Leben mit unendlicher Energie nichts mehr im Wege. Jetzt bleibt uns nur noch eines zu sagen: Happy napping!

Das finden andere Leser interessant: