Web 3.0 – semantische Jobsuche

Karriere-Wordcloud - Ausbildungsanfang
verfasst von Ben

Durch Jobsuchmaschinen erleichtert sich die Suche nach einer neuen Anstellung ungemein. Wenn die Suchmaschine zusätzlich eine semantische Suchfunktion gemäß Web 3.0 besitzt, vergrößern sich die Vorteile, die sich für Arbeitssuchende ergeben, noch mehr.

Web 3.0 und die Semantik

Die drei Phasen des Webs

© Karriere Guru

Der Begriff Web 3.0 für die Bezeichnung des semantischen Webs hat sich entwickelt aus der Tradition, verschiedene „Versionen“ der Internetanwendungen mit Nummern zu versehen. Das Web 1.0 war die Anfangsphase des Internets, wo nur wenige Publisher ihren Content für die große Masse bereitstellten. Später wurde es immer geläufiger, dass die User selber Inhalte hochladen, z.B. Fotos oder Blogbeiträge. Diese Version des Internets wird Web 2.0 oder Social Media genannt. Im Web 3.0 besteht die Abgrenzung darin, dass gewisse Anwendungen Semantik erkennen können. Das heißt, Informationen im Internet, die in menschlicher Sprache ausgedrückt sind, werden mit der eindeutigen Beschreibung ihrer Bedeutung (Semantik) verbunden. Somit können Computer nun auch menschliche Sprache verstehen oder zumindest verarbeiten.

Allerdings ist die Versionsbezeichnung beim Internet eher unpassend, da der Übergang, nicht wie zum Beispiel bei dem Release einer neuen Version eines Betriebssystems, jeweils sehr fließend ist. Besser sind die Bezeichnungen „Social Media“ für das Web 2.0 und „Semantisches Web“ für das Web 3.0.

Die semantische Jobsuche

Das Semantische Web befindet sich eher noch in der Anfangsphase. Allerdings existieren Vorreiter-Unternehmen, die schon sehr weit entwickelte semantische Web-Lösungen anbieten. Eines davon ist die x28 AG, die den Jobagent.ch anbietet. Eine Jobsuchmaschine, die erstens alle Jobs der Schweiz anhand eines Webcrawlers findet und zweitens bei der Jobsuche Semantik anwendet. Dazu wurde im Hintergrund eine riesige Datenbank von Synonymen und Wortverwandtschaften entwickelt, die sofort erkennt, wenn für eine Sucheingabe andere Begriffe auch zutreffen könnten.

Am Beispiel der Sucheingabe „CEO“ lässt sich dies wunderbar erkennen:

Ausschnitt der Suchergebnisse von Jobagent.ch

© x28

Jobagent.ch hier nicht nur Suchresultate, die den Begriff CEO enthalten, sondern erkennt, dass CEO auch z.B. Geschäftsführer, Technischer Leiter, General Manager, usw. bedeuten kann. Somit wird die Effizienz und Effektivität der Suche in hohem Masse erhöht. Das ist gerade für die Jobsuche unerlässlich.

Dich interessieren weitere Beiträge rund um das Thema Jobsuchmaschinen und Recruiting?

Wie wäre es mit den Vorteilen von Jobsuchmaschinen für Praktikanten? Oder lieber etwas zu neuen Recruiting-Methoden? Vielleicht interessiert dich auch einfach die Bedeutung von Suchmaschinen von Jobsuchmaschinen im Web für Unternehmen?


Zum Autor:

Logo x28

© x28

David Krähenbühl ist bei der x28 AG im Bereich Online Marketing und Social Media tätig und befasst sich tagtäglich mit Themen rund um den Jobmarkt und die Jobsuche. Die x28 AG entwickelt Produkte zur semantischen Jobsuche und intelligentem Matching.