5 Tipps zur Jobsuche – So findest du deinen Traumjob!

Jobsuche in der Zeitung: Traumjob finden
verfasst von Ben
Jobsuche

© Marco2811 – Fotolia.com

Die Jobsuche kann leicht zum scheinbar aussichtslosen Langzeitprojekt werden. Man weiß nicht so richtig, wie man es anpacken soll und findet keinen guten Anhaltspunkt für seine Suche. Dabei kann es eigentlich so einfach sein, wenn du mit Zuversicht und Selbstvertrauen an die Aufgabe herangehst und zudem weißt, wie du die besten Jobangebote findest.

Wenn dein Studium oder deine Ausbildung zu Ende ist, hast du die erste wichtige Hürde deiner beruflichen Laufbahn bereits gemeistert. Du hast deinen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erworben und darauf kannst und solltest du auch stolz sein!

1. Optimistische Langzeitorientierung statt pessimistischer Fokussierung auf momentane Situation!

Nur stellt sich nach dem ersten Hochgefühl oft die große Ernüchterung ein: Was folgt jetzt? Wie sieht meine berufliche Zukunft aus? Die wenigsten jungen Menschen schaffen es schon während des Studiums, Kontakte zu einem Unternehmen zu knüpfen, das sie nach dem Studienabschluss sofort einstellt, und auch viele Auszubildende werden nicht automatisch von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen. Somit ist es recht wahrscheinlich, dass du nach deinem Abschluss erst einmal arbeitslos bist – eine unschöne Situation, in der sich niemand gerne befindet. Trotzdem: fokussiere dich nicht zu sehr auf diese Tatsache. Mache dir klar, dass das nur ein temporärer Zustand ist und es schon bald wieder bergauf geht!

2. Kenne deinen eigenen Wert!

Die Motivation und der Glaube an sich und seine Fähigkeiten sind ein nicht zu unterschätzender Faktor bei der Jobsuche. Wenn du schon mit einer pessimistischen Grundeinstellung an die Sache herangehst und dir nicht so richtig vorstellen kannst, warum ein Unternehmen gerade dich einstellen sollte, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass du scheiterst.

Mach dir also gezielt klar, worin deine Stärken liegen. Was hast du, was potentielle Mitbewerber nicht haben? Welche fachlichen Qualifikationen besitzt nur du? Welche zwischenmenschlichen Eigenschaften machen dich zum wünschenswerten Kollegen oder Mitarbeiter?

Wenn du ein eher geringes Selbstwertgefühl hast und keine Antwort auf diese Fragen findest, dann frag einfach deine Mutter oder deine besten Freunde – Sie wissen bestimmt genau, welche individuellen Stärken dich als Person ausmachen!

3. Definiere deine Erwartungen!

Suche nicht ziellos nach einem Job, der so ungefähr deinen Vorstellungen und Qualifikationen entspricht. Setze dich gezielt hin und überlege dir,  was du von deiner zukünftigen Stelle erwartest.

Welche Gehaltsvorstellungen hast du? Was ist realistisch?

Welche Art von Betrieben kommt in Frage und wo würdest du am liebsten arbeiten?

Fühlst du dich in einer großen oder einer kleinen Firma wohler?

Ist es dir wichtig, dass du in deiner zukünftigen Firma Aufstiegsmöglichkeiten hast oder willst du ohnehin in ein bis zwei Jahren wieder den Job wechseln?

Wärst du bereit, für deinen Job umzuziehen? Wenn ja, auch ins Ausland?

Mache dir also ganz klar, was dir wichtig ist und auf was du auf gar keinen Fall verzichten möchtest. Überlege dir aber auch, was du bereit bist, zu geben und in welchen Bereichen du Kompromisse eingehen könntest.

4. Finde die richtigen Stellenangebote!

Jetzt hast du dich bereits perfekt vorbereitet. Der nächste wesentliche Schritt ist die richtige Suche nach einem Job auf guten Jobbörsen.

Doch davon gibt es Hunderte im Internet und welche seriös ist und relevante Ergebnisse liefert, ist auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen. Deshalb beschränke dich am besten nicht nur auf eine Jobbörse, sondern durchsuche gleich mehrere. Die meisten Arbeitgeber inserieren ihr Jobangebot nur in wenigen, ausgewählten Stellenbörsen. Wenn du deine Auswahl zu sehr einengst, kann es sein, dass dir das perfekte Jobangebot entgeht.

5. Die Bewerbung – Qualität statt Quantität

Auch hier gilt: nimm dir Zeit! Überlege dir in Ruhe, warum du dich gerade für dieses Unternehmen interessierst und wie du dein Interesse diesem vor allem glaubhaft in deinem Anschreiben vermitteln kannst. Wenn der Personalchef das Gefühl hat, dass du dich überhaupt nicht über das Unternehmen informiert hast, landet deine Bewerbung sofort ungelesen im Müll! Mach nicht den Fehler, die eine Standard-Bewerbung zehn Mal rauszuschicken, nur um Zeit zu sparen.

Lies dir am besten aktuelle Richtlinien für Bewerbungen durch, um zu verhindern, dass deine Bewerbung schon an Formalien scheitert.

Sei nicht zu perfektionistisch. Die perfekte Formulierung gibt es genauso wenig, wie die perfekte Bewerbung. Wenn du gesagt hast, was dir wichtig ist und was du für richtig hältst, dann sei zufrieden damit! Falls du dir unsicher bist, lass deine Bewerbung von einem Familienmitglied oder einem Freund Korrekturlesen.

Wenn es nicht bei den ersten Bewerbungen klappt, gib nicht sofort auf! Du brauchst schon ein bisschen Ausdauer, um einen neuen Job zu finden. Wenn du die jedoch hast, dann wirst du letztendlich auch erfolgreich sein!